OSK legt Abersee übers Knie

Er ist da, der erste Saisonsieg des 1. Oberndorfer SK. Je länger das Spiel gegen den USC Abersee dauerte, desto besser bekamen es die Mannen von Spielertrainer Josef Höller unter Kontrolle. Am Ende durften die Oberndorfer über einen recht deutlichen 4:0-Erfolg jubeln. 

 

 

Fotocredit: 1. Oberndorfer SK

 

Oberndorf stellte die Weichen früh auf Heimsieg

In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit mit leichten Vorteilen für die Gäste aus Abersee war Oberndorf-Coach Josef Höller zwiegespalten: "Defensiv hatten wir am Anfang ziemliche Probleme, aber nach vorne haben wir das ganz gut gemacht." Für den ersten Höhepunkt sorgte Höller höchstpersönlich, als er nach lediglich sieben gespielten Minuten einen Eckball direkt verwandelte - 1:0. "Schon eher glücklich", fügte der Torschütze hinzu. In der 17. Spielminute schaltete der OSK nach Abersee-Ballverlust ratzfatz um, Mario Tomic legte das Kunstleder schließlich ins lange Eck - 2:0. 

 

Erst Schweigharts 3:0 gab den Hausherren Sicherheit

Trotz einer komfortablen Zwei-Tore-Führung durften sich die Anhänger der Heimelf lange nicht zu sicher sein. "Erst nach unserem dritten Tor haben wir die Partie in den Griff bekommen", erzählte Höller. Das von Oberndorfs spielendem Coach angesprochene 3:0 fiel in Minute 75: Eric Schweigharts abgefälschter Abschluss flog über Gäste-Keeper Österreicher hinweg ins Tor. Den Schlusspunkt setzte Joker Stano Lazovic im Finish, als er eine Traumkombination mit dem 4:0 zu krönen wusste (83.). "Am Ende war es dann doch ein verdienter Sieg", freute sich Höller über den ersten Saisondreier.

 

 

 1. Oberndorfer SK  4:0 (2:0)  USC Abersee 

Oberndorf, SR: Andreas Marcinko

 

Torfolge: 1:0 Josef Höller (7.), 2:0 Mario Tomic (17.), 3:0 Eric Schweighart (75.), 4:0 Stano Lazovic (83.)

 

Die Besten bei Oberndorf: Pauschallob (herausragend: Emanuel Doknjas (RV)).

 

 

 

Redakteur: Maximilian Winkler

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?