Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Perfekt eingestellte Aberseer legen Trumer übers Knie!

Am heutigen Samstagnachmittag bekam es der Liganeuling USC Abersee mit dem USK Obertrum zu tun. Das Abenteuer 2. Landesliga Nord hätte für Abersee gar nicht besser beginnen können: Die Stadler-Boys machten beim 5:0-Auftaktsieg gegen die Seekirchner 1b kurzen Prozess. Die Trumer mussten sich indes daheim gegen Köstendorf mit einer Punkteteilung zufrieden geben. Nach fast zehn Jahren standen sich diese beiden Mannschaften wieder gegenüber. Damals, in der 1. Klasse Nord-Saison 2007/08, behielt einmal Obertrum (3:0 in Abersee) und einmal Abersee (2:1 in Obertrum) die Oberhand.

 

Greimeister-Bude egalisierte die Blitzführung des Aufsteigers

"Nach dem optimalen Saisonstart haben wir gewusst, dass mit dem USK Obertrum eine zweikampfstarke und taktisch gut eingestellte Truppe auf uns wartet", verriet Abersee-Coach Manuel Stadler. Wie gut und detailliert die Gegnerinformation letztendlich auch gewesen sein mag, mit einem derartigen Blitzstart hätten wohl nur die Wenigsten gerechnet: Nach einer Standardsituation kam Johannes Praschl auf Höhe des kurzen Pfostens zum Ball und spedierte diesen ins kurze Eck - 1:0 (2.). Die passende Antwort der Trumer ließ aber gar nicht lange auf sich warten. Nur sieben Minuten nach der Praschl-Führung agierte die Heimelf bei einem Einwurf nicht konsequent genug und musste letztlich mit ansehen, wie Robin Greimeister das Runde aus fünf Metern ins Eckige beförderte - 1:1 (9.). Danach verstanden es die Laimer-Schützlinge, Ball und Gegner laufen zu lassen. "Die Partie gestaltete sich im weiteren Verlauf der ersten Hälfte recht offen, wobei wir in Sachen Ballbesitz sicherlich leichte Vorteile hatten", meinte Stadler. Beide Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe und neutralisierten sich zumeist im Mittelfeld. Auf weitere Tore warteten die rund 100 Zuseher vergebens und so ging es mit einem Gleichstand für 15 Minuten in die Kabinen - Pause.

 

Abersee überzeugte offensiv sowie defensiv 

Im zweiten Spielabschnitt drückten die Heimischen auf die Tube und konnten gleich zu Beginn der zweiten Hälfte ein Chancenplus verzeichnen. Abersee kam zwei Mal in Folge brandgefährlich über die linke Seite, etwas Zählbares schaute für die Stadler-Elf allerdings nicht heraus. Ein drittes Mal ließ sich der Aufsteiger aber nicht bitten: Wieder griffen die Aberseer über die linke Angriffssseite an. Ein Braunstein-Stangler fand mit Peter Csorba einen idealen und sehr dankbaren Abnehmer - 2:1 (68.). "Nach der neuerlichen Fürung haben wir uns etwas zurückgezogen. Obertrum war zwar bei Standardsituationen immer wieder gefährlich, richtigen Toralarm gab es aber nicht", so Stadler weiter. Bei einer Situation dürfte wohl auch dem Abersee-Dompteur das Herz schier in die Hose gerutscht sein: Nach einer der angesprochenen Standardsituationen kam Greimeister völlig unbedrängt zum Kopfball, der schlussendlich aber knapp am langen Eck vorbeizischte (85.). Wenige Augenblicke nach dieser großen Ausgleichschance flog Obertrums Alexander Czizsek mit der Ampelkarte vom Platz (87.). Für den Schlusspunkt und die endgültige Entscheidung sorgte die Heimelf in der Nachspielzeit per Konter: Einen langen Abschlag von Torwart Lampel konnte Goalgetter Csorba mustergültig verarbeiten, ließ danach einen Gäste-Verteidiger aussteigen und schob zum vielumjubelten 3:1 ein (91.).

 

Manuel Stadler (Trainer, USC Abersee)

"Ein verdienter Sieg meiner Mannschaft, die sich wirklich gut auf den Gegner einstellen konnte."

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus