Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

"Ein Spiel auf schiefer Ebene" - Plainfeld lässt gegen Aufsteiger Abersee nichts anbrennen!

Mit dem USV Plainfeld und dem Liganeuling USC Abersee trafen zum Rundenabschluss der 2. Landesliga Nord zwei Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel aufeinander. Die Plainfelder gewannen zuletzt drei Spiele en suite und mussten sich in Sachen Selbstvertrauen wahrlich keine Sorgen machen. Doch aufgepasst: Abersee war die einzige Mannschaft in der Liga, die nach sechs absolvierten Partien noch ohne Niederlage dastand. Das letzte direkte Duell dieser beiden Teams lag schon mehr als ein Jahrzehnt zurück. Damals, im Juni 2005 setzte sich Abersee mit 4:2 durch.

 

Nach 45 gespielten Minuten war so gut wie alles klar

Diese Sonntagspartie wurde nur zwölf Minuten alt, als die Hausherren über den Führungstreffer jubeln durften: Kapitän Fuschlberger zeigte auf dem Flügel groß auf, bediente Benjamin Wild, der mit einem staubtrockenen Schuss seine Buben mit 1:0 in Front brachte. In Minute 24 zeigte der Schiedsrichter Vahid Zagovic nach einem Vergehen eines Abersee-Akteurs in der eigenen Box auf den Punkt. Den fälligen Strafstoß verwertete Nemanja Asanovic zum zwischenzeitlichen 2:0 (25.). Kurz vor der Pause gab es neuerlich Elfmeter für Plainfeld. Asanovic übernahm wieder die Verantwortung und erhöhte auf 3:0 (45.). "Das Spiel war sehr einseitig. Die komfortable Pausenführung war schließlich die logische Folge", war Alfred Chudoba, der Sektionsleiter und zugleich Sportlicher Leiter des USV Plainfeld, mit dem bisher Gezeigten mehr als zufrieden.

 

Plainfelds Asanovic war von Abersee nicht zu bändigen

Nach dem Seitenwechsel kam bei den Gästen aus Abersee noch einmal Hoffnung auf, als Ex-Plainfelder Peter Csorba auf 3:1 verkürzte (56.). Diese Hoffnung wurde aber nur 60 Sekunden später im Keim erstickt. Zum bereits dritten (!) Male an diesem Fußballnachmittag entschied der Spielleiter auf Strafstoß. Asanovic ließ sich auch beim dritten Versuch von elf Metern Entfernung nicht lumpen und stellte den alten Drei-Tore-Vorsprung wieder her - 4:1 (57.). Im Finish zog der überragende Asanovic den Schlussstrich: Ein Ausschuss von Heim-Keeper Reiter avancierte zur Vorlage, die Plainfelds Nummer 15 gekonnt im Gäste-Gehäuse unterbrachte - 5:1 (80.).

 

Alfred Chudoba (Sektionsleiter und Sportlicher Leiter, USV Plainfeld)

"Es war ein Spiel auf schiefer Ebene. Wir waren über die gesamte Spieldauer klar überlegen und holten hochverdient die drei Punkte."

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Top Live-Ticker Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung

Top Nachwuchs-Reporter