USV Elixhausen - Überraschungsteam der Saison trennt sich von Erfolgstrainer

Der USV Elixhausen präsentierte sich in der Hinrunde ausgezeichnet. Die Mannschaft liegt nach 13 Spielen mit 23 Zählern nur einen Punkt hinter dem Tabellenführer ASV Salzburg in der 2. Landesliga Nord. Völlig unerwartet kommt daher die Trennung von Trainer Vidan Antunovic. Den Verein verließen Spieler, jedoch konnte auch eine Neuverpflichtung verkündet werden.

Ausgewogenheit im Team Erfolgsgeheimnis 

Rudolf Lugstein, Obmann des USV Elixhausen, stand im Interview mit Ligaportal.at Rede und Antwort. „Ich muss mit ihnen ehrlich sein. Wir hatten vor der Saison mit einem Platz im Mittelfeld der Tabelle gerechnet, dass es nun so gut läuft freut uns umso mehr. Ich denke die Balance zwischen Offensive und Defensive ist unser kleines Erfolgsgeheimnis. Unsere Truppe spielt einfach einen guten Fußball und ist daher verdient auf dem dritten Tabellenplatz“, erzählte Rudolf Lugstein. 

Einvernehmliche Trennung vom Trainer

Eine Entlassung vom Cheftrainer nach solch einer Hinrunde gibt es wohl eher selten. Der Headcoach wurde erst im Sommer eingestellt. „Die Arbeit von Ex – Trainer Vidan Antunovic war ausgezeichnet. Die Gründe für die Entlassung liegen nicht im sportlichen Bereich. Der Trainer hatte die Mannschaft einfach nicht mehr erreicht und dadurch litt die Teamchemie. Nach einem intensiven Gespräch mit Vidan Antunovic kamen wir zum Entschluss, die Zusammenarbeit in der Winterpause zu beenden. Diese Entscheidung wurde einvernehmlich mit Ex – Trainer Vidan Antunovic getroffen“, berichtete Rudolf Lugstein, Obmann des USV Elixhausen. Der Obmann verriet uns weiters, dass bis dato noch kein neuer Trainer verpflichtet wurde, es aber bereits potenzielle Kandidaten geben würde. 

Neue Transfers im Winter

Während die Spieler des USV Elixhausen eine Pause vom Fußballgeschäft haben, wird im Hintergrund bereits eifrig am kommenden Erfolg gearbeitet. „Es ist uns gelungen, einen Topspieler leihweise zu verpflichten. Lamina Manga wird in der Rückrunde in unseren Reihen auflaufen“, erzählte Rudolf Lugstein. Der Offensivspieler kam vom SAK 1914. „Leider müssen wir uns von zwei Spielern verabschieden. Jusuf Omerovic hat unseren Verein verlassen und wird nun für den SV Hallwang 1968 auflaufen. Dieser Abgang wird uns schmerzen, da der Innenverteidiger ein Leistungsträger war. Bei Tormann Valmir Shaqiri ist es noch nicht klar, wohin er wechseln wird. Feststeht nur, dass er noch in dieser Transferperiode den Verein verlässt“, berichtete Rudolf Lugstein. 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten