Vereinsbetreuer werden

Gneiser jubeln über ersten Sieg seit 378 (!) Tagen

Geht ja! In der 12. Runde der 2. Landesliga Nord gelang dem Nachzügler und Tabellenschlusslicht USK Volksbank Gneis daheim gegen die SV Wals-Grünau 1b der erste Saisonsieg. Verschärft von der langen Corona-Pause war man im südlichen Teil der Stadt Salzburg über ein Jahr lang ohne vollen Erfolg gebleiben. Der letzte datierte vom 10. Oktober 2020 (3:2 gegen Abersee).

 

Fotocredit: USK Volksbank Gneis

 

Gneis beendete elendslage Unserie

Im Lager des USK Volksbank Gneis war an diesem Wochenende durchschnaufen angesagt. Der abgeschlagene Tabellenletzte feierte im Heimspiel gegen die zweite Garnitur des Regionalligisten Wals-Grünau den ersten "Dreier" seit 378 (!) Tagen. Wie schon so oft in dieser Spielzeit waren die Kührer-Buben auch dieses Mal zunächst ins Hintertreffen geraten. Auner besorgte den Grün-Weißen den Führungstreffer (40.). Gneis' Simhofer sorgte allerdings noch vor dem Pausentee für den zahlenmäßigen Gleichstand, drückte nur vier Minuten danach zum 1:1 ab (44.). Und genau dieser Simhofer stand auch in der 55. Minute im Rampenlicht, als er seine Gneiser erstmals in Front ballerte und damit den bisherigen Spielverlauf völlig auf den Kopf stellte - 2:1. So richtig konkret wurde es knapp vor dem Beginn der Schlussviertelstunde: Der zuvor eingewechselte Hamzic erhöhte auf 3:1 und stellte die Weichen wohl endgültig auf ersten Saisonsieg. Zwar mussten die Heimischen im Endspurt noch einen Gegentreffer schlucken, der Anschluss von Gäste-Boy Korica (91.) kam jedoch zu spät.