Vereinsbetreuer werden

Faistenau feiert Kantersieg über Seekirchen 1b

Der USC Faistenau hat die 17. Runde der 2. Landesliga Nord gegen die SV Seekirchen 1b torreich eröffnet. Die Schützlinge von Spielercoach Marco Lämmerhofer setzten sich vor heimischem Publikum klar und deutlich mit 6:2 durch. Mit vier erzielten Treffern ballerte sich Faistenau-Goleador Mendim Fetahaj vorübergehend auf den Sonnenplatz der Liga-Torjägerliste.

Fotocredit: Adi Aschauer (ARCHIVBILD)

 

Seekirchen 1b drängte vergeblich auf den zahlenmäßigen Gleichstand

Den Hausherren glückte vor einer mageren Kulisse von etwa 30 Zusehern ein Auftakt nach Maß. Lediglich vier Minuten waren gespielt, ehe Fetahaj seine Farben 1:0 voranbrachte. Was folgte, war eine starke Drangperiode der Seekirchner. "Sie haben auf den Ausgleich gedrückt", erzählte Lämmerhofer, dessen Mannen das Heft mit dem Führungsausbau von Wolfgang Klaushofer (20.) jedoch wieder in die Hand nahmen. Für das schlussendliche Pausenresultat fühlte sich abermals Fetahaj zuständig, der in Minute 34 auf 3:0 stellte.

 

Fetahaj-Show ging in die nächste Runde

Die Faistenauer ließen auch nach dem Pausentee nicht locker. "Im Endeffekt haben wir es souverän runtergespielt", sagte Lämmerhofer. Ein Mann bekam einfach nicht genug: Mendim Fetahaj. Die Sturmspitze der Gastgeber erhöhte zur Stundenmarkte auf 4:0, nur um seine herausragende Performance etwas später mit Saisontreffer Nummer 20 zu krönen (72.). Dazwischen war dem zweiten Anzug der Seekirchner durch Peer das 4:1 gelungen (65.). Und nachdem Fleischmann den Gästen das halbe Dutzend eingeschenkt hatte (75.), durfte im Schlussakt noch einmal die Zeyringer-Elf ran: Doll markierte den 6:2-Endstand (83.). "Wir wollten befreiend drauflos spielen. Alle Tore waren schön herausgespielt. Endlich haben wir unsere PS wieder einmal auf den Platz gebracht", zeigte sich Lämmerhofer vollends happy.

 

Die Besten bei Faistenau: Fetahaj (ST), Wintersteller (ZM), D. Klaushofer (TW)