2. Landesliga Süd

USK Piesendorf lässt Transferbombe platzen!

Der USK Piesendorf, aktuell Tabellenzweiter der 2. Landesliga Süd, hat sich einen hochkarätigen Akteur geangelt. Mit Daniel Wechselberger dockt ein Mann in Piesendorf an, der viel Erfahrung aus höheren Ligen mitbringt. Der ehemalige Westliga-Kicker soll einen großen Teil dazu beitragen, Ligaprimus Saalbach doch noch vom Thron zu stoßen.

 

Vize-Winterkönig freut sich über absolute Verstärkung

Bezüglich Transfers hat es in der 2. Landesliga mit südlicher Ausrichtung am gestrigen Montag bumm gemacht. Der USK Piesendorf vermeldete einen Neuzugang, der sich so richtig gewaschen hat. Daniel Wechselberger, der bereits mit Schwaz in der Regionalliga West, mit Fügen in der Tiroler Liga und zuletzt mit Stumm in Tirols 2. Landesliga Ost kickte, wechselt für eineinhalb Jahre zum USK. Der Ex-Westliga-Spieler ist Stürmer und soll für die Torfabrik der Liga (Piesendorf erzielte in 15 Spielen 40 Tore) für noch mehr Treffer sorgen. "Daniel hat bereits im Herbst ein paar Mal bei uns mittrainiert. Da hat man schon seine Klasse gesehen", ist Piesendorfs Sektionsleiter Bernd Ceol vom neuen Mann hin und weg. 

 

 

 

"Eigentlich ist er fast zu schade für uns"

Liest man sich Wechselbergers bisherige Stationen durch, dann wären die Ambitionen des Stürmers prinzipiell in etwas höhere Sphären angesiedelt. "Ich habe gleich Kontakt zu Franz Seiler und Hannes Rottenspacher vom FC Pinzgau Saalfelden aufgenommen. Daniel hat nach wie vor Westliga-Niveau. Eigentlich ist er fast zu schade für uns", gesteht Ceol. Auf eigenen Wunsch schlug Wechselberger jedoch ein weiteres Engagement in der dritthöchsten Liga Österreichs aus und baut seine Zelte beim USK in Piesendorf auf. "Die Regionalliga ist sehr zeitaufwendig. Er wollte einfach nicht mehr so viel investieren", so der USK-Sektionsleiter weiter.

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus