2. Landesliga Süd

"Da fallen dir als Trainer die Haare aus" - St. Johann 1b verjuxt gegen St. Veit Sieg

Bereits am heutigen Freitagabend kam es auf der St. Johanner Sportanlage zum Pongauer Derby zwischen der hiesigen TSV St. Johann 1b und dem FC St. Veit. Die von Trainer Thomas Schnöll trainierte TSV 1b erlitt nach einem starken Heim-Auftritt gegen Leogang (2:1) zuletzt einen Rückschlag und musste sich in Maishofen mit 0:2 geschlagen geben. Ganz anders lief es beim Aufsteiger, der aus den bisherigen drei Frühjahrspartien starke sieben Punkte sammeln konnte. Im ersten Saisonduell behielten die "St. Fighter" mit 2:1 die Oberhand. Folgte heute die Revanche der jungen Westliga-Fohlen?

 

St. Johanner Führungstreffer lag in der Luft

Nach anfänglichem Abtasten übernahmen die Hausherren nach Beendigung der ersten Viertelstunde das Heft in die Hand. Der zweite Anzug des Westligisten ließ Ball und Gegner gekonnt laufen und drückte vehement auf den Führungstreffer. Nachdem Oberauer, Schwaighofer und Bytyci aus besten Einschussgelegenheiten kein Kapital schlagen konnten, scheiterte Zweitgenannter noch an der Stange. "Wir haben St. Veit regelrecht an die Wand gespielt, uns dafür aber nicht belohnen können", war St. Johann 1b-Trainer Thomas Schnöll mit der Chancenauswertung alles andere als zufrieden. Trotz hoher Dominanz der Gastgeber ging es schlussendlich mit einem torlosen Remis in die Kabinen.

 

Glückliche St. Veiter jubelten über schmeichelhaften Punktgewinn

In Halbzeit zwei ging es gleich weiter. Die St. Johanner waren weiterhin drückend überlegen, St. Veit indes auf das Verhindern des Gegentreffers aus. Wie aus dem Nichts stand es in Spielminute 54 plötzlich 0:1: Gäste-Akteur Alexander Pühringer zirkelte einen Freistoß ins kurze Eck. Die Antwort der Schnöll-Buben ließ aber nicht lange auf sich warten. Nur drei Minuten nach dem verwandelten Pühringer-Standard brach Edin Music auf der Seite durch und setzte das Spielgerät ins lange Eck - 1:1 (57.). Danach gab es für die rund 100 Zuseher eine höhepunktlose Phase zu sehen. "Das Spiel plätscherte vor sich hin und war chancenarm", erzählte Schnöll. So mussten die Besucher lange auf den nächsten Stimmungsmacher warten, der hatte es dann aber in sich: Im Finish zog erst Granegger gegen St. Veit-Keeper Hettegger den Kürzeren, der Nachschuss aus kurzer Distanz von Neu zischte dann über die Hütte. Wenige Augenblicke später war Schluss und somit klar: St. Johann 1b und St. Veit teilen sich die Punkte. "Der Gegner hatte im gesamten Spiel nur einen Torschuss, wir hingegen viele hochkarätige Möglichkeiten, die wir allesamt ausgelassen haben. Da fallen dir als Trainer die Haare aus. Aber auch wenn es weh tut, dieses Spiel nicht gewonnen zu haben, bin ich mit der spielerischen Leistung meiner Mannschaft sehr zufrieden", so Schnöll abschließend.

 

Die Besten bei St. Johann 1b: Dominik Schwaighofer (Mittelfeld), Edin Music (Mittelfeld).

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten