2. Landesliga Süd

"Absolut machbar" - SVK zeigt starkes Interesse an einer Top-5-Platzierung

Beim SV Konkordiahütte-Tenneck gab es nach der abgelaufenen Saison ausschließlich zufriedene Gesichter. Das vereinsinterne Vorhaben, nichts mit dem Abstiegsfight tun zu haben, konnte erfolgreich in die Tat umgesetzt werden. Bezüglich Tabellenrang erwarten sich die Pongauer im kommenden Spieljahr jedoch eine Steigerung. Der elfte Platz in der letzten Spielzeit sollte künftig in eine Top-5-Platzierung umgemünzt werden.

 

Erfolgreiche Hinrunde war für den SVK die halbe Miete

Die Hinrunden-Bilanz von sechs Siegen, zwei Remis und sechs Niederlagen stellte die Vereinsverantwortlichen des SV Konkordiahütte-Tenneck sehr zufrieden. Zwischenzeitlich gar an der Tabellenführung geknappert, nahmen die Pongauer nach 13 absolvierten Begegnungen den siebenten Tabellenplatz ein. In den zwei vorgezogenen Partien der Rückrunde merkte man jedoch, dass die Spielzeit bereits sehr an der Tennecker Substanz genagt hatte. "Nach ansehnlicher Hinrunde hatten wir mit einigen Verletzungen zu kämpfen. Das Frühjahr war dann nicht mehr so rosig", bringt es Christian Wiesenbauer, der Sportliche Leiter und selbst Spieler, auf den Punkt. Der SVK konnte nach dem Jahreswechsel nicht mehr an die Leistungen der ersten Saisonhälfte anschließen, nichtsdestotrotz war man im Lager der Tennecker durchaus happy: "Summa summarum haben wir unser Saisonziel erreicht. Wir wollten nicht in Abstiegsnot geraten und unsere Youngsters in die Kampfmannschaft integrieren. Das ist uns beides gelungen", resümiert Wiesenbauer.

 

Tenneck auf Platzierungsverbesserung aus

Der Blick der Tennecker ist bezüglich der bald beginnenden, neuen Saison definitiv nach vorne gerichtet. "Wir wollen in die Top-5 und ich bin sehr zuversichtlich, dass dies mit dem aktuellen Kader absolut machbar ist", gehen Wiesenbauer und die Tennecker Kicker mit höheren Ambitionen in das kommende Spieljahr. Nach dem Aufstieg 2011/12 in die Sechstklassigkeit war für Konkordiahütte-Tenneck Platz sieben (2014/15) bis dato das Höchste der Gefühle.

 

Fünf Zugänge und zwei Abgänge

Der Vorjahres-Elfte konnte sich im aktuellen Transferfenster mit Alexander Schmölzer (Pfarrwerfen), Gökhan Gürses und Soner Türkmen (beide Filzmoos) verstärken. Zudem stoßen mit Michael Hartl und Ahmet Alkan zwei bereits bekannte Akteure zum SVK dazu, die nach einer Pause wieder voll angreifen wollen. "Desweiteren werden zwei, drei U16-Spieler hinaufgezogen", verrät Wiesenbauer. Fix dahin sind hingegen Andreas Esterbauer, bei dem sich Hobby und Beruf nicht hundertprozentig vereinbaren lassen, und Shiprim Zeneli (Filzmoos). 

 

Ligainternes Cup-Duell

Anfangs dieser Woche trommelte SVK-Coach Bernhard Loibl seine Mannen zum Trainingsauftakt zusammen. Bevor es am 27. Juli in der Liga gegen die FC Pinzgau Saalfelden 1b losgeht, steht neben zwei Testspielen gegen Mühlbach/Hkg. und Bad Vigaun noch die erste Runde des Salzburger Landescups auf dem Speiseplan. In diesem alljährlichen K.O.-Bewerb bekommen es die Tennecker mit Ligakonkurrent St. Martin/Tgb. zu tun.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten