Ligainterner Spielertransfer in der 2. Landesliga Süd

Raus aus dem Tabellenmittelfeld, rein in den Abstiegskampf! Diese Devise dürfte wohl für Kicker Faruk Demirbilek gegolten haben, der sich vom Tabellenachten SV Konkordiahütte-Tenneck verabschiedete, nur um sich dem abstiegsbedrohten UFC Eben (12.) anzuschließen. Mit 25 Lenzen ist es nach Bischofshofen, Wagrain und Tenneck die vierte Station in seiner noch jungen Spielerkarriere.

 

 

Eben verstärkt Mittelfeldabteilung 

"Transfers sind nicht ausgeschlossen, aber nur um die Mannschaft gezielt zu verstärken", sprach Martin Fritzenwallner, der Ebener Sektionsleiter, im Dezember über die Transferpolitik des Klubs. Mit dem quirligen Spielgestalter Faruk Demirbilek ist dem UFC Eben nun ein gutes Geschäft geglückt. Der 25-jährige wurde vom Ligakonkurrenten Konkordiahütte-Tenneck geholt, zählte dort zur absoluten Stammkraft und bringt trotz des noch jungen Alters schon eine Menge Erfahrung mit.  

 

"Neue Herausforderung" für Demirbilek

Eben und Demirbilek standen bereits vor zwei Jahren in Kontakt. "Damals hat es leider nicht geklappt", verrät der Kicker. Zur Begeisterung beider Seiten war nun ein besseres Ende vorgesehen. "Sie wollten mich haben und ich wollte auch eine neue Herausforderung starten. Ich freue mich sehr, dass ich jetzt da bin und hoffe, dass wir bald loslegen können", erklärt Demirbilek den ligainternen Tapetenwechsel. 

 

Abstieg ein No-Go

In Sachen Ziele sind sich der UFC und seine 25-jährige Neuverpflichtung eins. "Eben hat eine sehr gute, junge Mannschaft. Leider sind sie für die guten Leistungen im Herbst nicht belohnt worden. Ich freue mich sehr, dass ich der Mannschaft dabei helfen kann, am Ende der Saison einen gesicherten Mittelfeldplatz zu holen", so Demirbilek abschließend. 

 

 

 

Redakteur: Maximilian Winkler

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?