4:1-Sieg! Lenzing nutzt Chancen eiskalt aus

Mit einem 4:1-Sieg deslenzing sk SK Lenzing über USV Hollersbach bleibt die Elf von Trainer Bernd Alfred Pibernig an den Spitzenmannschaften der Liga dran. In Halbzeit eins kann der Hollersbacher Benjamin Stöckl zwar die 1:0-Führung von David Wagenhofer egalisieren, Patrik Zwickl, Andreas Rachersberger und David Wagenhofer entscheiden aber das Duell zu Gunsten der Lenzinger.

Die Begegnung zwischen Hollersbach und Lenzing startet ohne langes Abtasten. Denn schon nach zehn Minuten bekommen die Zuschauer den ersten Treffer zu sehen. Nach einer Flanke von Philipp Landauer steht David Wagenhofer in der Mitte goldrichtig. Sein Kopfball geht aber zunächst an die Stange, den Abpraller verwertet der Stürmer aber eiskalt. Die Antwort der Gäste lässt aber nicht lange auf sich warten. Benjamin Stöckl kommt an den Ball, zieht aus der Distanz ab. Das Spielgerät geht direkt neben der Stange ins Tor, für Schlussmann Walter Hannes Bayer gibt es nichts zu halten. Als Hollersbach gerade mit neuer Motivation einen drauf setzen will, sind es wieder die Lenzinger, die der Heimelf einen Dämpfer verpassen. Aussenverteidiger Patrik Zwickl erkämpft sich im Mittelfeld den Ball, zieht sofort ab. Das Leder landet genau im Kreuzeck, ein Tausendguldenschuss.

Ausgleich liegt in der Luft

Noch knapp vor der Pause haben die Gäste Glück, als ein Freistoß der Hollersbacher an die Oberkante der Latte geht. Mit einer knappen 2:1-Führung für Lenzing geht es in die Pause. Nach dem Seitenwechsel sind es die Hausherren, die mehr Spielanteile haben. Immer wieder probieren sie, mit hohen Bällen Stürmer Mario Wolf einzusetzen. Dieser kann auch öfter für Gefahr sorgen, Tor will ihm aber keines gelingen. Anders die Gäste, die in Durchgang zwei sehr effektiv spielen. Nach einem Hollersbach-Corner geht es ganz schnell. Den Gegenangriff schließt Andreas Rachersberger in der 75. Minute zum 3:1 ab. Damit ist die Entscheidung in dieser Begegnung gefallen. Dem noch nicht genug, kann David Wagenhofer zehn Minuten vor dem Spielende sogar noch seinen zweiten Treffer beisteuern. Nach einem Landauer-Stanglpass braucht er nur noch das Leder über die Linie drücken.

Stimme zum Spiel:

Philipp Hainzer (Sektionsleiter des SK Lenzing): "Obwohl Hollersbach in der zweiten Halbzeit mehr Spielanteile hatte, sind sie kaum gefährlich gewesen. Wir haben unsere Chancen genutzt und verdient gewonnen. Das Tor von Zwickl war wirklich herrlich, der Ball ist genau ins Kruezeck gegangen."

von Harald Dworak

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten