Spielberichte

5:1 in Eben! Goleador Bartlmä Schwabl ballert seine Glemmtaler an die Tabellenspitze!

In der 2. Landesliga Süd hieß die Sonntagsmatinee UFC Eben gegen USC Saalbach-Hinterglemm. Die Pongauer zwangen am letzten Wochenende Leader Neukirchen knapp mit 3:2 in die Knie. Doch auch für die Glemmtaler gab es am abgelaufenen Spieltag Grund zum Jubeln: Die Kendler-Elf setzte sich gegen 1. Landesliga-Absteiger Maria Alm mit 1:0 durch. Beim letzten direkten Duell zwischen diesen beiden Mannschaften bekamen die Zuseher eine Menge Tore zu Gesicht. Mitte Mai behielten die Saalbach-Hinterglemmer Kicker mit 5:3 die Oberhand.

 

Starke Glemmtaler wurden ihrer Favoritenrolle gerecht

Der Kendler-Trupp nahm gleich vom Start weg das Zepter in die Hand und machte ordentlich Dampf. Diese Dominanz untermauerten die Glemmtaler mit zwei schnellen Toren. Bereits nach fünf Minuten brachte Top-Torjäger Bartlmä Schwabl seine Burschen nach Keil-Zuspiel in Front - 1:0. Wiederum wurde dieses Duell nur fünf Minuten älter, ehe Schwabl auf 2:0 erhöhte (10.). "Zwei wunderschön herausgespielte Treffer", war Saalbachs Sektionsleiter Helmut Kurej von der Anfangsphase des Spiels merkbar angetan. Nach diesen zwei Nackenschlägen wachten die Pongauer auf und boten den Saalbach-Hinterglemmern mehr als nur Paroli. Vor allem Saalbachs Schlussmann Marco Schneider war es letztlich zu verdanken, dass beim USC zur Halbzeitpause die Null stand.

 

Tormaschine Bartlmä Schwabl traf nach Belieben

Gleich zu Beginn der zweiten Spielhälfte überschlugen sich auf der Ebener Sportanlage die Ereignisse. Erst fanden die Heimischen die riesengroße Gelegenheit vor, um den Rückstand zu reduzieren - USC-Keeper Schneider brachte die Offensivabteilung des UFC Eben allerdings zum wiederholten Male zur Verzweiflung. Prompt im Gegenzug schlug es auf der anderen Seite ein: Wieder war Schwabl von der Pongauer Defensive nicht zu bändigen und drückte zum dritten Mal an diesem Fußballnachmittag ab - 0:3 (50.). Vorentscheidung? Von dieser wollte die Mitrovic-Elf nichts wissen und probierte alles, um doch zurückzukommen, aber gegen die stark aufspielenden Kendler-Kicker fehlten einfach die Mittel. In Minute 70 biss der am heutigen Tage alles in den Schatten stellende Schwabl neuerlich zu und baute die Führung der Saalbach-Hinterglemmer weiter aus - 0:4. Im Finish kam es für Eben noch dicker: Nach einem Vergehen eines Heim-Verteidigers zeigte Schiedsrichter Thomas Steinbeck in Minute 80 auf den Punkt. Ganz nach dem Motto "Wer, wenn nicht er" übernahm Schwabl die Verantwortung, trat zum fälligen Strafstoß an und machte seinen Fünferpack perfekt - 0:5 (81.). Als die letzten Minuten dieser Partie angebrochen waren, nützten die Gastgeber eine Nachlässigkeit der Saalbacher aus und betrieben durch einen Treffer von Dibran Azizi zumindest noch Ergebniskosmetik - 1:5 (89.).

 

Helmut Kurej (Sektionsleiter, USC Saalbach-Hinterglemm)

"Eine Top-Leistung. Der Sieg war hochverdient und hätte sogar noch höher ausfallen können. Allein unser Goalgetter Baschti Schwabl traf dreimal die Stange."

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus