Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Piesendorfer schenken SVK "Sechsertragerl" ein!

Nach dem Derbyerfolg der Saalbach-Hinterglemmer am Freitag in Maishofen galt es für den USK Piesendorf im Heimtreff mit dem SV Konkordiahütte-Tenneck nachzulegen, um den Anschluss an die Tabellenspitze nicht zu verlieren. Die Piesendorfer gingen als Favorit in die Partie, zumal es für die Pongauer in der laufenden Saison auf fremden Geläuf schon einige herbe Klatschen setzte. Doch ein Blick auf die direkten Duelle der letzten Saison verriet: Bei Piesendorf gegen Tenneck setzte sich jeweils das Auswärtsteam durch. Dieses Mal auch?

 

 

Hausherren mit Startschwierigkeiten

Beide Mannschaften hatten einige Ausfälle zu beklagen. In der Anfangsphase machte es den Anschein, als könnten die Gäste aus Tenneck diese besser kompensieren. "Der Gegner war viel präsenter und ließ uns nicht wirklich ins Spiel kommen", erzählte Piesendorfs Trainer Johannes Schützinger. Nach rund 20 Minuten hatte die Heimelf ihre Betriebstemperatur erreicht und fand folglich besser ins Spielgeschehen. In Minute 26 dann das 1:0: Piesendorf startete einen Angriff über die Seite, nach der Hereingabe scheiterte Kajic im Zentrum stehend noch an SVK-Keeper Beran, den Abpraller verwertete Maximilian Schmid. Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit schlugen die Pongauer zurück: Nach einem Foul auf Höhe der Mittelauflage blieb ein Heim-Akteur verletzt am Boden liegen, Piesendorf schaltete ab und wartete bis entweder der Schiedsrichter das Spiel unterbricht oder die Gäste den Ball ins Aus spielen. Tenneck machte allerdings weiter und nützte diese kuriose Situation in Person von Christoph Rettenbacher zum zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer - 1:1 (43.).

 

Piesendorf wie ausgewechselt

"Wir haben in der Pause unsere Formation verändert. Wir spielten dann mit zwei Sturmspitzen und versuchten den Gegner mit energischem Gegenpressing zu Fehlern zu zwingen", verriet Schützinger. Diese Umstellungen fruchteten, denn Piesendorf bekam gleich zu Beginn der zweiten Spielhälfte alles in den Griff. Und auch die neuerliche Führung ließ nicht lange auf sich warten: Magyar Gabor Sztancs erzielte in der 52. Spielminute das 2:1. Der Tabellenzweite erspielte sich in der weiteren Folge eine Vielzahl an Torchancen. In Minute 69 konnte Sztancs eine davon nutzen und die Führung seiner Crew auf 3:1 ausbauen. Als Robi Kajic vier Minuten danach auf 4:1 erhöhte, roch es auf der Piesendorfer Sportanlage nach Vorentscheidung. Im Finish wurde es für die gebeutelten Tennecker noch böser: Erst schnürte Kajic seinen Doppelpack (85.), wenig später setzte Neuzugang Radomir Cetojevic den 6:1-Schlusspunkt (89.).

 

Johannes Schützinger (Trainer, USK Piesendorf)

"Die Tennecker spielten anfangs sehr körperbetont, was uns vor erhebliche Probleme stellte. In der zweiten Hälfte waren wir dann zwei Klassen stärker. Die Gäste waren nicht mehr vorhanden. Am Ende geht der Sieg vollkommen in Ordnung. Wir hatten neben den sechs Toren noch viele Chancen, die wir aber nicht verwerten konnten."

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Top Live-Ticker Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung

Top Nachwuchs-Reporter