Spielstarke St. Johanner prolongieren Neukirchner Unserie!

Am heutigen Nationalfeiertag standen sich die TSV St. Johann 1b und der USC Neukirchen gegenüber. Die Schnöll-Crew schien ihre kleine Krise überwunden zu haben - drei volle Erfolge en suite sprachen wohl Bände. Bei den Oberpinzgauern sah der Sachverhalt ganz anders aus: Nach zuletzt drei Schlappen am Stück liefen die Neukirchner Gefahr, den Anschluss an die Top-3 der 2. Landesliga Süd zu verlieren. Im Hinspiel konnten sich die Mannen rund um Trainer Stoyan Uzunov knapp mit 1:0 durchsetzen.

 

Dominante Pongauer ließen Neukirchen nicht den Funken einer Chance

Der zweite Anzug des Westligisten begann stark und nahm gleich von der ersten Sekunde an das Zepter in die Hand. Bis die Schnöll-Buben den dominanten Auftritt in etwas Zählbares ummünzen konnten, mussten aber ganze 22 Minuten vergehen: Lintschinger setzte sich auf der Seite durch, bediente Florian Ellmer, der letztlich keine Mühe mehr hatte, das Leder aus kurzer Distanz über die Linie zu drücken - 1:0. In Minute 36 das 2:0: Ellmer gewann auf dem Flügel das Laufduell mit einem Neukirchen-Verteidiger, spielte quer und fand mit Rinor Bytyqi einen sehr dankbaren Abnehmer. Vor dem Pausenpfiff von Schiedsrichter Sefa Ceviker hätte es für die gebeutelten Oberpinzgauer noch böser kommen können. "Strobl lief alleine aufs Tor der Neukirchner zu, verjuxte aber diesen Hochkaräter", erzählte St. Johann 1b-Trainer Thomas Schnöll.

 

Neukirchens Bulgaro-Bomber flog vom Platz

Nur wenige Augenblicke waren im zweiten Spielabschnitt gespielt, als die St. Johanner ihre Führung weiter ausbauen konnten: Florian Ellmer stellte mit einem herrlichen Schuss aus der Drehung auf 3:0 (48.). In der weiteren Folge verabsäumte es die Pongauer, ihre Führung mit weiteren Toren zu schmücken. Chancen dafür gab es für den TSV en masse. "Schwarz, Gwechenberger, Bytyqi - da hätte es schon das ein oder andere Mal scheppern können, ja fast müssen", sprach Schnöll den fahrlässigen Umgang mit den Top-Chancen an. In der 73. Spielminute war der Arbeitstag von Neukirchen-Bomber Mario Bliznakov beendet. Nach einem Foul von Heim-Akteur Schwarz an Bliznakov, brannten dem Bulgaren die Sicherungen durch. Schwarz sah für sein überhartes Einsteigen den Gelben Karton, Bliznakovs Aktion wurde mit der Roten Karte bestraft. Erst in Unterzahl und groteskerweise ohne ihren Goalgetter gab es für die Neukirchner die ersten knusprigen Offensivaktionen. "Zwei, drei Mal wurden sie brandgefährlich", gab auch der St. Johanner Mann an der Linie zu. Am Ende war der Uzunov-Crew der Ehrentreffer nicht mehr vergönnt, St. Johann 1b setzte sich souverän mit 3:0 durch.

 

Thomas Schnöll (Trainer, TSV St. Johann 1b)

"Ein sehr souveräner Auftritt meiner Mannschaft. Der Sieg hätte am Ende durchaus höher ausfallen können, leider Gottes sind wir aber an unserer Chancenverwertung gescheitert. Was mich extrem freut ist die Art und Weise, wie die Jungs zurzeit Fußball spielen. Trotz vieler Ausfälle bringen wir Woche für Woche eine schlagkräftige Truppe aufs Feld."

 

Die Besten bei St. Johann 1b: Bytyqi, Simic, Ellmer, Schwarz.

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten