Drittes Gau-Duell, dritter Sieg - St. Johanner mutieren zu wahren Derbyexperten

Obwohl die erste Halbzeit eigentlich recht vielversprechend verlaufen war, musste sich der SV Konkordiahütte-Tenneck am letzten Wochenende in Maria Alm dennoch relativ klar mit 0:3 geschlagen geben. Heute Freitag gab's im Heimspiel gegen die TSV St. Johann 1b die nächste Gelegenheit auf Punkte. Die Regionalliga-Fohlen gingen vollgepumpt mit Selbstvertrauen in dieses Pongauer Derby, fuhren die Scherer-Schützlinge zuletzt gegen Saalbach-Hinterglemm (2:0) drei Zähler ein. Nachdem die St. Johanner schon Eben (3:2) und St. Veit (2:1) niederringen konnten, blieb man auch im dritten Gau-Duell siegreich: "Doppelpacker" David Granegger und Denis Begovic brachten den TSV zwischenzeitlich komfortabel mit 3:0 in Front, Gürses' Elfmeter im Nachschlag fiel schließlich in die Kategorie Schadensbegrenzung.

 

 

Blutjunge St. Johanner hielten Heimelf in Schach

Die Gäste aus St. Johann legten in diesem Derby ihren Fokus auf die taktische Disziplin. "Wir haben sehr clever und intellegent gespielt, sind hinten kompakt gestanden und mit schnellem Umschaltspiel zum Erfolg gekommen", verriet St. Johanns 1b-Trainer Andreas Scherer. Nach der anfänglichen, zehnminütigen Druckphase konnte sich der TSV in Minute 12 belohnen: Heim-Goalie Stefan Beran konnte einen eigentlich recht harmlosen Ball nicht sichern, was David Granegger auszunutzen wusste und seine Farben mühelos in Front brachte - 0:1. "Auch wenn dieser Treffer eher glücklich fiel, war er absolut verdient", schilderte Scherer. In der 24. Spielminute verdoppelten die Gäste ihren Vorsprung: Nach einer tollen Kombination über mehrere Stationen kam das Kunstleder zu Granegger, der vor der Tennecker Hütte uneigennützig querlegte und Kompagnon Denis Begovic das 0:2 förmlich auf dem Silbertablett servierte. "Bis zur 40. Minute waren wir komplett spielbestimmend. Tenneck hat es mehr oder weniger nur mit hohen Bällen versucht, auf die wir uns rasch einstellen konnten", sorgten Scherer und seine St. Johanner bereits in Halbzeit eins für klare Verhältnisse.

 

SVK gelang lediglich Ergebniskosmetik

Nach dem Wiederbeginn blieb alles beim Alten. Der SVK agierte weiterhin nicht zwingend genug, die St. Johanner lauerten indes auf die schnellen Gegenangriffe. Ein dieser angesprochenen Konter führte in der 56. Minute zum 0:3: David Granegger steuerte nach einem Pass in die Tiefe auf die Bude der Heimsichen zu und ließ sich nicht lumpen. In der weiteren Folge verabsäumten es die Scherer-Boys, ihre starke Leistung mit noch mehr Treffern zu schmücken. "Wenn wir ein paar Situationen konsequenter fertig gespielt hätten, wäre das vierte beziehungsweise das fünfte Tor absolut möglich gewesen", so der Gäste-Dompteur. In der letzten Minute der regulären Spielzeit zeigte der Referee Thomas Steinbeck nach einem Handspiel eines St. Johanners im eigenen Strafraum auf den Punkt. Gökhan Gürses versenkte den fälligen Elfmeter zwar im Netz, doch mehr war für die Hausherren am heutigen Freitagabend nicht drin - 1:3 (90.). "Summa summarum können wir voll zufrieden sein. Es war der dritte Sieg im dritten Derby - das war mir heute extrem wichtig. Für das, dass das Durchschnittsalter 18 Jahre beträgt, spielen die Jungs momentan sehr konzentriert und konsequent. Ich muss ihnen ein Lob aussprechen", gab sich Scherer merkbar happy.

 

Die Besten bei St. Johann 1b: David Granegger (ST), Stefan Wimmer (IV), Rinor Bytyqi (DM).

 

 

 

Redakteur: Maximilian Winkler

wDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten