SC Leogang - FC St. Veit: Leogang verschenkt durch Abwehrpatzer Sieg!

Am elften Spieltag der 2. Landesliga Süd bekam es der SC Leogang mit dem FC St. Veit zu tun. Das Heimteam aus Leogang konnte bis dato aus zehn Spielen zehn Punkte einheimsen. Eine nahezu gleiche Punkteausbeute hat der FC St. Veit. Die St. Veiter holten acht Punkte aus zehn Spielen. 

Bärenstarke erste Halbzeit des SC Leogang

Die Hausherren gaben sofort nach dem Anpfiff das Tempo vor. Die Leoganger kontrollierten das Geschehen und gewährten dem FC St. Veit kaum Zugriff auf die Partie. Es gelang den Gastgebern in der Anfangsphase immer wieder zu gefährlichen Tormöglichkeiten zu kommen, das Tor wollte jedoch nicht fallen. In der 17. Spielminute änderte sich das. Ivan Lozancic, Spieler des SC Leogang, raste über die linke Seite und ließ seine Gegenspieler stehen. Kurz vor der Torauslinie schlug der Stürmer eine Flanke in den Strafraum, wo bereits Bernhard Eder auf den Ball lauerte. Eder bekam die Kugel direkt vor die Füße gespielt und hatte keine Mühe mehr das 1:0 zu erzielen. Das Heimteam nahm das Tempo nicht aus der Partie, sondern drückte auf den nächsten Treffer. In der 34. Spielminute durfte man erneut im Steinbergstadion jubeln. Martin Bierbaum zeigte seine Klasse und dribbelte sich durch die Abwehrreihen des FC St. Veit. Die Einzelaktion wurde mit dem Tor zum 2:0 veredelt. Kurz vor der Halbzeit kamen die Leoganger noch zu einer riesen Möglichkeit, konnten den Treffer jedoch nicht erzielen.

St. Veit kam zurück

„Wir kamen sehr gut in das Spiel und hätten in der ersten Halbzeit den Sack zu machen müssen. Das gelang uns jedoch nicht. Meine Mannschaft trat in der zweiten Halbzeit komplett anders auf und so schenkten wir die 2:0 - Führung her. Beide Treffer entstanden durch schwere Abwehrpatzer, da sind wir einfach selber Schuld“, erzählte Hans-Peter Mair, Trainer des SC Leogang, im Interview mit Ligaportal.at. Der Treffer zum 2:1 fiel in der 49. Spielminute. Ein Abwehrspieler des Heimteams spielte einen Fehlpass im Aufbauspiel und ermöglichte einen Angriff für die Gäste. Tomislav Pirslin ließ dem Kepper keine Chance und schoss das 2:1. In der 78. Spielminute erzielten die St. Veiter den Ausgleich. Ein erneuter Abwehrpatzer des SC Leogang leitete einen Konter für die Gäste ein. Tomislav Pirslin nahm sich nach einem Steilpass das Leder an und knallte es zum 2:2 ins Netz der Gastgeber. Das war der Schlusspunkt in diese Partie.

 

Die besten Spieler: Der Trainer wollte keinen Spieler hervorheben!

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten