FC Pinzgau Saalfelden 1b - USC Saalbach-Hinterglemm: 8-Torekrimi endet 4:4!

Am 13. Spieltag der 2. Landesliga Süd empfing der FC Pinzgau Saalfelden 1b den USC Saalbach-Hinterglemm im eigenen Stadion. Der FC Pinzgau Saalfelden 1b holte bis dato 20 Punkte nach zwölf Spielen. Die Saalbacher stehen etwas schlechter da. Die Mannen von Trainer Josef Kendler heimsten nach zwölf Partien 17 Zähler ein. 

Torreiche erste Hälfte

Die Hausherren übernahmen sofort nach dem Anpfiff die Kontrolle über das Geschehen. Der erste Treffer des Tages ließ nicht lange auf sich warten. Ein Spieler der Saalfeldner wurde im gegnerischen Strafraum zu Fall gebracht. Schiedsrichter Avni Muslija zeigte sofort auf den Punkt. Eren Aydinhan legte sich die Kugel zu recht und erzielte in der zweiten Spielminute das 1:0. Die Gastgeber drückten auf den zweiten Treffer. Nach einer schönen Kombination wurde der Ball zu Josip Petrovic gespielt, der mühelos das 2:0 erzielte. Nach diesem Tor wachten die Saalbacher etwas auf und versuchten mehr Zugriff auf die Partie zu bekommen. In der 41. Spielminute pfiff Avni erneut einen Elfmeter, nur dieses Mal auf der Gegenseite. Patrick Enn trat an und schob souverän zum 2:1 ein. „Das war leider eine krasse Fehlentscheidung des Schiedsrichters. Es war ein Foul, jedoch außerhalb des Strafraums. Ich habe das sehr gut gesehen, weil ich auf Höhe des Strafraums gesessen bin“, erzählte Helmut Rottenspacher, Sektionsleiter des FC Pinzgau Saalfelden 1b, im Interview mit Ligaportal.at. Die Heimtruppe zeigte sich von diesem Tor wenig beeindruckt und antwortete prompt mit einem weiteren Treffer. In der 44. Spielminute spielte Hasan Ibrahimi einen wunderbaren Laufpass auf Bubacarr Fatty, der zum 3:1 einschob.

Luck Punch in 90. Spielminute 

Die Gäste aus Saalbach kamen nach der Pause gut in das Spiel und konnten den schnellen Anschluss erzielen. Gerald Riedelsperger konnte die Unsortiertheit im Strafraum der Saalfeldner ausnutzen und das 3:2 erzielen. Es war nun ein offener Schlagabtausch. Beide Teams kamen zu guten Tormöglichkeiten. In der 64. Spielminute klingelte es erneut im Kasten der Gäste. Eren Aydinhan tauchte alleine vorm Tor des USC Saalbach-Hinterglemm auf und erzielte das 4:2. Die Gastmannschaft warf nun alles nach vorne und konnte in der 76. Spielminute den Abstand erneut verkürzen. Die Saalfeldner bekamen den Ball nicht weg und so gelang es Eric Niederseer das 4:3 zu erzielen. Mit der letzten Aktion des Spiels gelang dem USC der Ausgleich. Ein hoher Ball flog direkt zu Fatbardh Azizi, der das 4:4 schoss. „Azizi stand klar im Abseits. Der Schiedsrichter hatte einen schelchten Tag. Im Großen und Ganzen hätten wir uns den Sieg verdient. Wir waren auf 90 Minuten gesehen die bessere Mannschaft, hatten jedoch Pech mit den Schiedsrichterentscheidungen“, berichtete Helmut Rottenspacher, Sektionsleiter des FC Pinzgau Saalfelden 1b, im Interview mit Ligaportal.at.

 

 

Die besten Spieler: Eren Aydinhan (LM – FC Pinzgau Saalfelden 1b), Hasan Ibrahimi (ZM - FC Pinzgau Saalfelden 1b), Thomas Keil (LM – USC Saalbach-Hinterglemm)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten