UFC Maria Alm - UFC Eben: 6:0 Klatsche für Eben!

Am 14. Spieltag der 2. Landesliga Süd traf der UFC Maria Alm im eigenen Stadion auf den UFC Eben. Die Maria Almer holten bis dato nach 13 Spielen 21 Punkte und befinden sich im oberen Drittel der Tabelle. Die Gäste aus Eben heimsten nach 13 Spielen lediglich 12 Punkte ein.

Bärenstarke erste Halbzeit der Gastgeber

Die Hausherren übernahmen sofort nachdem Anpfiff die Kontrolle über das Geschehen. Die Gäste aus Eben hatten kaum Zugriff auf das Spiel. Das Engagement der Maria Almer wurde in der 15. Spielminute mit der Führung belohnt. Philipp Herzog startete ein Solo und ließ vier Gegenspieler stehen. Kurz vor dem Tor passte Herzog den Ball zu Florian Rieder, der mühelos das 1:0 erzielte. Der zweite Treffer ließ nicht lange auf sich warten. Tobias Hutter legte sich den Ball für einen Freistoß zu recht und knallte das Leder in der 24. Spielminute zum 2:0 ins Netz der Gäste. Den Schlusspunkt in der ersten Halbzeit setzten wiederum die Maria Almer. Ein Stürmer der Gastgeber wurde im Strafraum der Ebner zu Fall gebracht. Schiedsrichter Polat Sen zeigte sofort auf den Punkt. Noch bevor der Strafstoß ausgeführt wurde, kritisierte Ferdi Aydogan, Spieler des UFC Eben, den Schiedsrichter, dass jener Ferdi Aydogan vom Platz verwies. Der Elfmeter wurde anschließend von Arnold Benedek zum 3:0 in der 45. Spielminute verwandelt. 

"Sieg war nie gefährdet"

Am Spielgeschehen änderte sich in der zweiten Hälfte nichts. Die Maria Almer drückten aufs Gästetor und die Ebner waren hauptsächlich mit dem Verteidigen beschäftigt. In der 54. Spielminute nahm sich Rudolf Schoder ein Herz und knallte den Ball aus 16 Metern zum 4:0 ins Tor der Ebner. Der Sack wurde vier Minuten später endgültig zu gemacht. Thomas Schwaiger zog aus rund 20 Metern ab und erzielte das 5:0. Die Hausherren nahmen nach diesem Treffer das Tempo aus der Partie und spielten den Sieg souverän nachhause. Einen Aufreger gab es jedoch noch. In der 88. Spielminute starteten die Gastgeber einen letzten Angriff über die rechte Seite und veredelten diesen mit dem 5:0, erzielt durch Johannes Rohrmoser. „Der Sieg war nie gefährdet. Eine super Leistung meiner Spieler. Die rote Karte spielte uns in die Karten, denn die Gäste mussten dann etwas aufmachen, das uns viel Räume ermöglichte“, erzählte Christian Lederer, Trainer des UFC Maria Alm, im Interview mit Ligaportal.at.

 

 

Die besten Spieler: Thomas Schwaiger (ZM – UFC Maria Alm), Tobias Hutter (ZM – UFC Maria Alm), Florian Schnaitl (RV – UFC Maria Alm)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten