2. Bundesliga Mitte/West

HSV-Damen: 5:0-Sieg bei Sommer-Debüt

Einenwals heeres sv erfolgreichen Start in die Frühjahrssaison konnten die Damen des HSV Wals in der 2. Bundesliga Mitte/West verbuchen: Die Flachgauerinnen feierten beim Aufsteiger Wolfern einen klaren 5:0-Sieg und bescherten ihren neuen Trainer Christian Sommer somit einen perfekten Einstand. Die Tore für die Walserinnen erzielten Winterneuzugang Dagmar Leiner, die gleich drei Mal netzte, und Katharina Kinsky, die sich zwei Mal in die Schützenliste eintrug.

In den ersten 15 Minuten beim Auswärtsspiel in Wolfern sind die HSV-Damen zwar die bessere Mannschaft, Chancen können sie sich aber keine nennenswerten herausspielen. In der 17. Minute ist es dann aber soweit: Katharina Kinsky zirkelt einen Freistoß aus rund 20 Metern über die Mauer ins Wolfern-Tor – 1:0. „Nach dem Führungstreffer ist es dann deutlich besser gelaufen", erklärt Neo-HSV-Damen-Trainer Christian Sommer. In der 22. Minute legen die Gäste nach: Dagmar Leiner, die im Winter nach Wals wechselte, bekommt am Sechzehner den Ball und trifft zum 2:0. In der Folge sind die Gäste die klar bessere Mannschaft und entscheiden die Partie kurz vor der Halbzeit: Leiner lässt zwei Gegenspielerinnen stehen und stellt ohne Mühe auf 3:0.

HSV-Damen weiter am Drücker

Nach der Pause sehen die rund 20 Zuschauer bei eisigen Temperaturen das gleiche Bild. Die HSV-Damen spielen auf ein Tor, die Oberösterreicherinnen sind nur mit dem Verteidigen beschäftigt. In der 66. Minute macht Leiner ihren Hattrick perfekt: Nach einem Stanglpass stellt sie aus kurzer Distanz auf 4:0. „In der Schlussphase ist dem Gegner die Kraft ausgegangen, da hatten wir dann keine Mühe mehr", so Sommer, der in der 88. Minute das 5:0 bejubeln kann: Kinsky trägt sich zum zweiten Mal in die Schützenliste ein. Wenige Augenblicke vor dem Spielende hat Corinna Hirzinger sogar noch das 6:0 auf dem Fuß, doch sie scheitert vom Elferpunkt an Wolfern-Torfrau Antonia Schellerer. So bleibt es letztendlich beim klaren 5:0-Sieg für die Gäste. „Ganz zufrieden bin ich nicht, wir müssen in den nächsten Partien sicher besser spielen, wenn wir ganz oben mitspielen wollen", erklärt Sommer, der erst vor wenigen Wochen das Traineramt bei den Walserinnen übernommen hat und nur bis zum Ende der Saison zur Verfügung steht. In der Tabelle liegen Kinsky und Co. derzeit auf dem dritten Platz, auf Leader Rankweil, der ein Spiel mehr auf dem Konto hat, fehlen sieben Punkte.

von Thomas Gottsmann

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?