ÖFB Frauenliga

ÖFB Frauenliga

Trotz starker Landhauser Leistung – Neulengbach weiter nicht zu stoppen

Der NÖSV Neulengbach Pflegeheim Beer zieht weiter einsam seine Kreise in der ÖFB-Frauenliga. Mit dem 4:2-Erfolg über den USC Landhaus bauten die Gastgeber nach sechs Spieltagen ihr Punktekonto auf 18 Zähler, sowie die Tordifferenz auf eindrucksvolle 38:5 aus. Landhaus zeigte jedoch eine Menge Gegenwehr und bot gegen die Top-Favoriten eine starke Leistung.

Blitzstart

Neulengbach begann wie so oft wie die Feuerwehr und lag bereits nach sieben Minuten mit 2:0 in Front. Dabei konnten sich Maria Gstöttner und Nina Burger in die Torschützenliste eintragen. Landhaus ließ sich davon allerdings nicht beirren und kämpfte sich in die Partie. In der 36. Minute wurde dieser Wille auch belohnt und Gabriele Fiedler verkürzte auf 1:2. Drei Minuten später war allerdings wieder Burger, die den alten Abstand wiederherstellte. „Wir waren schon die bessere Mannschaft. Landhaus hat sich aber sehr gut gehalten. Ich finde, dass sie eine starke Mannschaft haben", so Neulengbachs Sektionsleiter Gerhard Sögner.

Sack zugemacht

In Hälfte zwei machte Neulengbach allerdings bereits früh klar, wer hier als Sieger vom Platz gehen wird. Katharina Aufhauser netzte in Minute 61 zum 4:1 ein und sorgte damit für die Vorentscheidung. Doch auch von diesem Schock ließen sich die Landhauser nicht unterkriegen und trafen wiederum durch Fiedler nur vier Minuten später zum 2:4. Letztendlich war Neulengbach aber erwartungsgemäß zu stark und brachte den Erfolg über die Zeit. „Das war ein verdienter Sieg. Wir sind eigentlich nie in Gefahr geraten, obwohl Landhaus vor allem in der Abwehr eine gute Leistung geboten hat", so Sögner weiterhin.

Hier die weiteren Ergebnisse von Runde sechs im Überblick:

Graz – Bergheim/Hof 8:2

Kärnten Frauen – Union Kleinmünchen 1:1

Altenmarkt – Innsbruck 2:2

Spratzern – Südburgenland 4:1

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus