Vereinsbetreuer werden

Landescup

Nichtantreten! Skurrile Spielabsage in Oberndorf

Eigentlich hätte heute ab 13 Uhr beim Spiel zwischen dem 1. Oberndorfer SK und dem SK Strobl der Cup-Zweitrundengegner von Saalbach-Hinterglemm ermittelt werden sollen. Weil die Gastelf jedoch keine wettbewerbsfähige Mannschaft auf die Beine stellen konnte, wurde kurzerhand eine Absage erzwungen. Die Beschlussfassung wird nächste Woche am grünen Tisch folgen, wenngleich ein strafverifiziertes 3:0 für den OSK wohl reine Formsache ist. Neben dem Cup-Aus werden die Strobler auch mit einer Geldstrafe rechnen müssen.

Fotocredit: Fussball-Impressionen vom Salzburger Unterhaus

 

Personeller Aderlass zu groß - Strobl gibt w.o.

"Die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen und tut logischerweise sehr weh", seufzt Roland Hackl, Strobls sportlicher Leiter. Weil der Abbruch-Dritte der 1. Landesliga derzeit viele verletzte Spieler und Urlauber vorgeben muss, wurde schon gestern die Reißleine gezogen und Oberndorf sowie der Verband darüber informiert, dass man beim für heute 13 Uhr angesetzten Match nicht antreten werde. "Irgendwie hätten wir schon eine Mannschaft zusammengebracht, aber wir fahren doch nicht mit 15-jährigen Buben dorthin, um uns abschießen zu lassen. Das tut dem Verein nicht gut und den Spielern schon gar nicht", so Hackl weiter. Der endgültige Entscheid über das nicht ausgetragene Cup-Spiel muss nun in der kommenden Woche am grünen Tisch her. Ziemlich fix: Ein strafbeglaubigtes 3:0 für Oberndorf und Geldstrafe für Strobl.

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!