Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Landescup

Landescup: FC Pinzgau blamiert sich in Oberalm

Anfang der Woche ließ der FC Pinzgau Saalfelden mit dem überraschenden Rücktritt von Sportdirektor Christian Ziege aufhorchen. Am Mittwochabend setzte es für den Regionalligisten rein sportlich eine Blamage. In der 3. Runde des Salzburger Landescups mussten sich die Saalfeldener auswärts beim 1. Oberalmer SV klar mit 1:4 geschlagen geben.

Fotocredit: FMT-Pictures/TA (ARCHIVBILD)

 

Oberalm als Riesentöter 

Die bisherigen Cupauftritte der Oberalmer sollten für die Pinzgauer eigentlich Warnung genug gewesen sein. Nachdem der "Erstklässler" in der 1. Hauptrunde den aktuellen 2. Landesliga Nord-Leader Köstendorf mit 4:1 besiegt hatte, blieb die Dragicevic-Crew gegen Salzburg-Ligist Straßwalchen gleich zweimal standhaft: Im ersten Aufeinandertreffen gab's nach einem Spielabbruch in Minute 74 - beim Stand von 4:1 für den Underdog - lange Gesichter, im zweiten Anlauf nach dem Sieg im nervenaufreibenden Elfmeterschießen schließlich glückliche Gesichter. 

 

Auch "Goliath" FC Pinzgau musste dran glauben

Kapitän Tandari brachte die hochfavorisierten Pinzgauer bereits in der dritten Minute vom Elferpunkt erwartungsgemäß in Front. Dass aber auch die Tennengauer Elfmeter können, bewiesen sie im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit, als Knisper Perlak auf 1:1 stellte (35.). Wer glaubte, dass sich die Saalfeldener im zweiten Abschnitt zurück auf die Siegerstraße ballern würde, der irrte. Erst brachte Perlak den "Kleinen" voran (66.), dann legte Asil nach (74.), ehe Perlak mit seinem geschnürten Triplepack das 4:1-Endresultat markierte (79.).

 

Altenmarkt enttäuscht beim ASK_PSV

Ebenfalls verdutzt aus der Wäsche schaute Salzburg-Ligist Altenmarkt, der im Gastspiel beim ASK_PSV mit 1:3 den Kürzeren zog. Mit einem Mix aus 1b- und Kampfmannschaftsspielern gerieten die Pongauer schon in den ersten 45 Minuten deutlich ins Hintertreffen. Kipkoech (4.), Hodzic (17.) und Askhabov (44.) besorgten den Städtern eine komfortable Drei-Tore-Führung. Nach einem Dreifachtausch zur Pause (Leitgeb, Illmer und Buchacher für Wieland, Bozic und Hafner) war der Scherer-Truppe in der weiteren Folge nur noch der Ehrentreffer von Sahiti vergönnt (80.).

 

Mittersill weiter formstark, restliche Favoriten souverän

Während die Mittersiller ihre glänzende Liga-Form erfolgreich in den Landescup mitnehmen konnten, 2. Landesligist Tenneck mit 2:0 schlugen, erfüllte der Rest vom Schützenfest die Favoritenrolle vollends. Die Austria siegte im Lammertal beim FC St. Martin/T. mit 9:0, Kuchl rupfte Plainfeld gleich wie Eugendorf Rauris 6:0, Grödig schlug in Henndorf mit 5:0 zu und Golling (4:0) eliminierte Bramberg. 

 

 

>> Alle Ergebnisse der 3. Landescup-Runde auf einen Blick <<