2. Liga-Aufstieg: Jetzt will auch Saalfelden nicht mehr

Das Ausscheidungsrennen bezüglich Aufstieg in die HPYBET 2. Liga hat in der Regionalliga West wohl ihren negativen Höhepunkt erreicht. Nachdem mit dem FC Pinzgau Saalfelden ein einzig möglicher Aufstiegskandidat übriggeblieben war, sagt nun auch dieser nein. Die Pinzgauer werden für die Spielzeit 2020/21 keine Bundesliga-Lizenz beantragen. Somit wird es aus der Regionalliga westlicher Ausrichtung aller Voraussicht nach keinen Aufsteiger geben.

 

 

Vorerst doch kein Profifußball in Saalfelden

Nach dem überraschenden Rückzieher des SAK 1914 vor rund einem Monat, sorgte der FC Pinzgau Saalfelden heute Nachmittag für den Super-Gau. Wie die Saalfeldener in einer Presseaussendung bestätigen, hat sich der Verein nach reiflicher Überlegung und in Abstimmung mit der Bundesliga entschieden, die Lizenzunterlagen für die kommende Saison nicht abzugeben. "Diese Entscheidung war für uns nicht einfach", heißt es seitens des FC Pinzgau. "Zumal unser Team für die Lizenzierung in den letzten Wochen und Monaten hervorragende Arbeit geleistet hat und mit Ausnahme des Flutlichtes alles vorbereiten konnte, um die Auflagen für die Lizenzierung erfüllen zu können. Ausschlaggebend für die nun getroffene Entscheidung war letztlich, dass wir für die Erfüllung der Auflagen in mehreren Bereichen, insbesondere der Stadion-Infrastruktur und Organisation zu viele, zum Teil sehr kostspielige Kompromisse eingehen hätten müssen. Oberste Prämisse für uns ist jedoch, ein vernünftiger und wirtschaftlicher Umgang mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln, die nachhaltige Stabilität des FC Pinzgau und eine vorausschauende Weiterentwicklung sowohl der FC Pinzgau Saalfelden GmbH als auch des Vereines mit der 2. Mannschaft, dem Frauenteam und des gesamten Nachwuchsbereiches."

 

Sportlich will der FCP gehörig abräumen

Ganz nach dem Sprichwort "aufgeschoben ist nicht aufgehoben" will der FC Pinzgau Saalfelden nun die gewonnene Zeit nützen, um sich intensiv auf die Lizenzierung für die übernächste Saison vorzubereiten. Ein wichtiger Schritt dafür dürfte in Bälde gemacht werden, soll bis zum Herbst eine 1200-Lux-Flutlichtanlage mit den neuesten Umweltstandards umgesetzt werden. Rein sportlich gesehen steht die professionelle Weiterentwicklung der Mannschaft im Vordergrund. "Wir wollen im Frühjahr den Landescup- und den Westliga-Titel nach Saalfelden holen und somit die Teilnahme am ÖFB-Cup sichern", freuen sich die Saalfeldener auf die bald beginnende Frühjahrsmeisterschaft.

 

 

 

Redakteur: Maximilian Winkler

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!