"Wären gut vorbereitet gewesen" - SVK-Coach Helmlinger findet Zwangspause "schade"

Um in der neugegründeten Regionalliga Salzburg beide Füße auf den Boden zu bringen, musste der SV Kuchl die sogenannte "Akklimatisationsphase" durchtauchen. Aber: Je länger die Saison lief, desto mehr konnten die Tennengauer die Kluft zwischen sich selbst und den etwas höherdotierten Mannschaften schließen. Nun hält die, von der Corona-Pandemie hervorgerufene fußballfreie Zeit den SVK still. Ob sich diese Anordnungen negativ auf den Kuchler Aufschwung auswirken könnten und wie die Kuchler generell zu COVID-19 stehen, schildern Trainer Mario Helmlinger und Christian Seidl, der Sportliche Leiter, im folgenden Gespräch.

 

 

LIGAPORTAL: "Mario, was bedeutet für dich die aktuell herrschende Corona-Pandemie?"

MARIO HELMLINGER: "Dass wir nicht spielen können, ist schade, denn wir wären sehr gut vorbereitet gewesen. Nun heißt es abwarten, alles andere ist Spekulation."

 

LIGAPORTAL: "Gibt's von dir für die Maßnahmen, die die Bundesregierung getroffen hat, einen Daumen nach oben?"

MARIO HELMLINGER: "Das wird sich zeigen. Ich mag es aber nicht, wenn sich Politiker in den Sport einmischen, deshalb werde ich mich auch nicht zu politischen Themen äußern."

 

LIGAPORTAL: "Wie geht ihr Kuchler damit um? Absolvieren die Spieler ein Heimtraining? Wenn ja, überprüfst du das auch?"

MARIO HELMLINGER: "Ja, die Spieler halten sich selbstständig fit. Sie sind alt genug, um zu wissen, was zu tun ist - dies brauchen wir nicht überprüfen. Im Nachwuchsbereich sind wir aber täglich in Kontakt mit den Spielern um das Heimtraining voranzutreiben - mit Übungsvideos oder auch Videokonferenzen.

 

LIGAPORTAL: "Und inwiefern bist du mit den Spielern der Kampfmannschaft in Kontakt?"

MARIO HELMLINGER: "Das ist unterschiedlich, aber grundsätzlich lassen wir die Spieler in Ruhe. Jeder weiß, dass er sich bei Bedarf jederzeit ans Trainerteam wenden kann."

 

LIGAPORTAL: "Gehst du davon aus, dass im Frühjahr gar nicht mehr gespielt wird? Wenn ja, was würde das für die Finanzen des Vereins bedeuten?

MARIO HELMLINGER: "Falls wir spielen sollten, werden wir schnell wieder dazu bereit sein. Aktuell treiben wir die Planungen für die kommende Saison voran, sind da mit den Spielern in Gesprächen bzw. haben für die Kampfmannschaft und den Nachwuchs bereits die ersten Zugänge fixieren können. Der SV Kuchl hat immer sinnvoll gewirtschaftet, ist breit abgestützt und wird alles daran setzen, das aktuelle Niveau zu halten."

 

LIGAPORTAL: "Die Zahlen verdeutlichen, dass der SV Kuchl im ersten Saisonabschnitt immer besser in Fahrt gekommen ist und die Lücke zu den grundsätzlich stärker eingeschätzten Klubs wie Anif, Grödig etc. mehr und mehr schließen konnte. Christian, eine Frage an dich: Glaubst du, dass die aktuelle Zwangspause eurem Aufwärtstrend einen Abbruch tut?"

CHRISTIAN SEIDL: "Das glaube ich nicht. Unsere Spieler halten sich, wie Mario vorhin schon erwähnt hat, zu Hause fit und ich denke, dass wir nach ca. 14 Tagen Mannschaftstraining wieder ein gutes Niveau erreichen können."

 

LIGAPORTAL: "Gehen wir zum Finanziellen über. Werden aktuell die Spielergehälter weiter bezahlt oder gibt es diesbezüglich eine Sonderabsprechung mit den Spielern? Und wie sieht's mit euren Sponsoren aus - stehen die in Zeiten von Corona weiterhin zum Verein bzw. zu ihren Zusagen?"

CHRISTIAN SEIDL: "Die Spieler und Trainer erhalten keine Reise- bzw. Aufwandsentschädigungen, solange kein Trainingsbetrieb auf der Fußballanlage möglich ist. Ich wünsche unseren Sponsoren alles Gute und hoffe, sie können die schwierige Situation so gut wie möglich überstehen. Danach wird man sehen, wie es wirtschaftlich weitergeht. Wir hoffen aber schon, dass unsere Sponsoren den SV Kuchl auch in Zukunft unterstützen können."

 

LIGAPORTAL: "Welche Maßnahmen wünscht du dir von der Bundesregierung, um die Vereine während bzw. nach dieser schweren Zeit zu unterstützen?"

MARIO HELMLINGER: "Da gibt es kaum die eine Lösung, die für alle passt, da die Vereinsziele landauf, landab ja völlig unterschiedlich sind. Viel wichtiger wird es sein, die Wirtschaft so zu stärken, dass die Vereine mögliche Geldgeber finden können."

 

LIGAPORTAL: "Mario und Christian, vielen Dank für eure Stellungnahme."

 

 

 

Redakteur: Maximilian Winkler

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten