Transfercoup! SV Grödig holt Heimo Pfeifenberger zurück

Der SV Grödig hat einen neuen Trainer. Wie der Regionalliga Salzburg-Klub heute Vormittag vermeldete, wird Heimo Pfeifenberger zumindest eine Saison lang die Doppelrolle des Trainers und Sportverantwortlichen übernehmen. Der 53-jährige Lungauer, der bereits von 2007-2009 sowie 2010-2012 an der Grödiger Seitenoutlinie stand, war zuletzt beim litauischen Meister Suduva Marijampole tätig. 

 

 

Fotocredit: Josef Parak

 

Heimo kehrt "heim" - Dritte Pfeifenberger-Ära in Grödig

Nach seinem Kurz-Engagement im Baltikum, das nach nur zwei Spielen beziehungsweise drei Monaten ein unerwartet schnelles Ende gefunden hat, wendet sich Heimo Pfeifenberger wieder dem österreichischen Fußball zu. Seit wenigen Stunden ist fix, dass der 40-fache österreichische Nationalspieler zurück zur alten Wirkungsstätte SV Grödig kehren und somit Miroslav Bojceski als Coach beerben wird.

Grödiger Luft zu schnuppern ist für Pfeifenberger wahrlich nichts Neues, tritt er bereits zum dritten Mal das Traineramt des heutigen Regionalligsten an. Sowohl in der ersten Periode (2007-2009) als auch in der zweiten (2010-2012) kletterte der 53-jährige Ex-Profi aus Zederhaus mit den Grödigern jeweils von der Regionalliga in die zweithöchste Leistungsstufe hinauf. 

 

Salzburgs Jahrhundertfußballer erhält Doppelfunktion

Pfeifenberger, der in seiner aktiven Laufbahn über 400 Partien in der österreichischen (Austria Salzburg, Rapid Wien) und deutschen Bundesliga (Werder Bremen) bestritt, wird beim SVG aber nicht nur als Übungsleiter fungieren, sondern auch die Funktion des Sportverantwortlichen für den gesamten Verein einnehmen. "Wir wollen hier gemeinsam den nächsten Schritt gehen und sportlich, menschlich und sozial auf allen Ebenen Impulse setzen. Wir werden auch junge Spieler forcieren und sie in ihrer Entwicklung unterstützen. Ein weiteres Ziel ist es, dass viele 'Grödiger Buam', die jetzt bei anderen Vereinen spielen, wieder zu unserem Verein zurückkommen", ist der Neo-Grödig-Dompteur voller Tatendrang.

 

Haas: "Heimo steht wie kein anderer für den Salzburger Fußball"

Auch Grödig-Boss Christian Haas zauberte der unter Dach und Fach gebrachte Trainertransfer ein breites Lächeln ins Gesicht. "Mit Heimo haben wir einen Mann verpflichtet, der wie kein anderer für den Salzburger Fußball steht. Über die Jahre ist der Kontakt nie abgerissen und jetzt hat sich die Chance ergeben, ihn an den Untersberg zurückzuholen." Von der Qualität Pfeifenbergers zeigt sich Haas vollkommen überzeugt: "Er wird vor allem als Sportlicher Leiter des Gesamtvereins dem erfolgreichen Weg unserer Nachwuchs- und Kampfmannschaften den Stempel aufdrücken."

 

 

 

Redakteur: Maximilian Winkler

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten