Welcome back! Goleador Mersudin Jukic schlägt sein Zelt wieder in Grödig auf

Zwei Halbsaisonen und ein komplettes Spieljahr lang stürmte Mersudin Jukic für den SAK 1914. Dieses Kapitel wird nun geschlossen. Wie gestern Mittwoch bekannt wurde, wird der gebürtige Bosnier dem Nonntal den Rücken kehren und sich seinem Ex-Klub SV Grödig anschließen.

 

 

Will in Bälde wieder für seine "Ex" jubeln: Tormaschine Mersudin Jukic (Bildmitte).

(c) Fussball-Impressionen vom Salzburger Unterhaus

 

Nonntaler verlieren Torgarant

Im Frühjahr 2018 netzte Mersudin Jukic für den SAK 1914 13 Mal, 2018/19 trug sich der 35-jährige Vollblutstürmer 27 Mal in die Torjägerliste ein und teilte gemeinsam mit dem damaligen Austrianer Resul Omerovic die Torjägerkrone der Salzburger Liga. Und auch in der "Null-Saison" wusste Jukic wo die Hütte steht, erzielte 22 der insgesamt 73 SAK-Treffer und trug somit ein großes Stück zum sensationellen Nonntaler Erfolgslauf bei. Seit kurzem ist allerdings gewiss, dass der Knipser und die Blau-Gelben getrennte Wege gehen werden. 

 

Jukic und Grödig - da war ja mal was...

Jukics neuer Klub ist sozusagen sein alter. Wie die Grödiger gestern auf den Social Media Kanälen bestätigten, wechselt der Ex-Profi zurück an den Fuße des Untersberges. Mit den Worten "Auf eine wunderbare Saison mit dem neuen alten Goalgetter" ist der SVG von der Rückkehr Jukics ziemlich angetan. Bereits von 2009 bis 2012 sowie in den Jahren 2016 und 2017 kickte "Mersi" in Grödig, drückte in 74 Zweitligaspiele nicht weniger als 24 Mal ab.

 

 

 

Redakteur: Maximilian Winkler

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten