"Haben unsere Schlüsse gezogen" - Salzburger Austria auf dem Weg der Besserung?

Mit 18 Points aus 18 Spielen konnte der SV Austria Salzburg in der abgelaufenen "Null-Saison" nicht zufrieden sein. Die Landeshauptstädter hinkten in der Regionalliga Salzburg den eigenen Ansprüchen meilenweit hinterher, scheinen nun jedoch aus den Fehlern gelernt zu haben. 2020/21 sollen wieder bessere violette Zeiten kommen - die Voraussetzungen dafür klingen ganz schön vielversprechend.

 

 

(c) Fussball-Impressionen vom Salzburger Unterhaus 

 

Ziele

Im Vergleich zur coronabedingt abgebrochenen Spielzeit, in der die Salzburger Austria nicht so wirklich in die Gänge kommen wollte, hat sich im Stadtteil Maxglan einiges getan. "Wir haben aus dieser letzten Saison unsere Schlüsse gezogen und so etwas wie einen Umbruch eingeleitet", schildert Coach Christian Schaider, dessen Spielermaterial verjüngt wurde, nun einen Schnitt von 22,5 Jahren aufweist. Einen konkreten Wunsch-Tabellenplatz gibt es für 2020/21 nicht. "Einfach besser dastehen als in der letzten Saison", hofft Schaider auf einen Leistungsanstieg. Nach etlichen Zu- und Abgängen, darunter auch die schmerzhaften Abschiede von Kapo Öttl und Klub-Monument Mayer, scheinen die Städter gerüstet. "Diejenigen Spieler, die im letzten Jahr schon bei der Austria waren, wollen die letzte Saison schnellstmöglich vergessen machen. Und die 'Neuen' wollen mit dem Verein viel erreichen. Also wenn das mal nicht gute Voraussetzungen sind", schmunzelt der 43-jährige Deutsche, der in Bälde eine spannende und ausgeglichene Regionalliga Salzburg erwartet: "Viele glauben zwar an einen Durchmarsch des FC Pinzgau. Jedes Spiel muss aber erst einmal gespielt werden." Zum Auftakt am 8. August bekommen es die Schaider-Buben im heimischen Max-Aicher-Stadion gleich mit Grödig zu tun. "Eine schwierige Auslosung, aber im Prinzip ist eh jedes Spiel schwer", bläst Schaider durch. Für Trainerpendant Heimo Pfeifenberger gibt's von Schaider schon jetzt lobende Worte: "Heimo in der Regionalliga Salzburg - das ist ein gutes Signal für die Liga."

 

Was man sonst noch wissen sollte...

Das Hygienekonzept im Max-Aicher-Stadion greift. Das bewies der am 11. Juli ausgetragene Testgalopp gegen die Jungen Wikinger Ried, den die Salzburger übrigens mit 2:1 für sich entschieden. "Es war wichtig zu sehen, dass es auch mit Zuschauern geht und alle Hygieneauflagen ausnahmslos eingehalten werden konnten", sagt Schaider, der zum Ligastart gegen Grödig auf noch mehr Zuschauer hofft. 

 

Transfers

Zugänge: Marco Oberst, Manuel Krainz, Christoph Bann, Florian Wiedl, Thomas Gastager (alle SAK 1914), Manuel Lugstein (Elixhausen), Aman Brinkmann (Traunstein), Felix Wilfing (vereinslos)

Abgänge: Lukas Marasek (Kufstein), Matthias Öttl (SAK 1914), Hannes Endletzberger (Eugendorf), Fabian Tribl (Hallein), Resul Omerovic (Ostermiething), Nicholas Mayer (Bischofshofen), Lukas Paulik, Stefan Nöhmer, Muhammed Ergüden, Ömer Ergüden (alle unbekannt)

 

Trainer: Christian Schaider

 

Letzte Platzierungen

2018/19  Salzburger Liga  2.
2017/18 Salzburger Liga 7.
2016/17 Regionalliga West 15.

 

 

 

Redakteur: Maximilian Winkler

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!