SV Grödig schlüpft in die Außenseiterrolle: "Gilt abzuwägen, in welche Richtung es gehen wird"

Im Grunddurchgang 2019 der Regionalliga Salzburg blieb der SV Grödig hinter den eigenen Erwartungen zurück. Mager: 23 Points aus 18 Partien bedeuteten unterm Strich Zwischenplatz sieben. Ob die Formkurve der Grödiger in der kommenden Spielzeit 2020/21 in die Höhe schnalzen wird, möchte sich Neo-Trainer Heimo Pfeifenberger Stand jetzt nicht festlegen. Mit Ex-SAKler Mersudin Jukic hat der ehemalige Bundesligist zumindest einen absoluten Torgaranten in den Reihen.

 

 

Fotocredit: Facebook-Seite SV Grödig

 

Ziele

Nicht nur in Grödig, sondern auch generell in der Regionalliga Salzburg hat sich während der fußballfreien Zeit so einiges getan. Dementsprechend schwer fällt es Neo-Dompteur Heimo Pfeifenberger die Saisonziele zu konkretisieren: "Es gab ja einen großen Umbruch. Unser Ziel ist es, uns zu stabilisieren. Danach gilt abzuwägen, in welche Richtung es für uns gehen wird. Ich persönlich sehe uns aber schon als Außenseiter." Die Pause war lang, die Vorbereitung kurz. Vereinzelt tauchten auch einige Wehwehchen auf, wie Pfeifenberger erklärt: "Einige Spieler waren und sind angeschlagen." Bereits am kommenden Samstag gibt Salzburgs 53-jähriger Jahrhundertfußballer sein Debüt oder besser gesagt sein Comeback auf der Grödiger Bank. Der Erstrundengegner? Austria Salzburg. "Wahrscheinlich das coolste Auswärtsspiel, das man in unserer Liga haben kann. Viele Leute, tolle Stimmung und die Austria hat eine gute Mannschaft."

 

Was man sonst noch wissen sollte...

Mit Mersudin Jukic scheint nun der Liga-Bomber der "Null-Saison" im Spielerkader des SV Grödig auf. "Mit dem haben wir gar nicht mehr gerechnet", ist Pfeifenberger aber heilfroh über die unverhofften Dienste der Tormaschine. Aktuell ist der torhungrige Offensivmann noch angeknockt, für den Ligastart fraglich. Vollkommen nachvollziehbar, dass Pfeifenberger auf eine baldige Genesung hofft: "Mit seiner Routine ist er für die Mannschaft sehr wichtig. Er kann uns im Offensivbereich enorm weiterhelfen."

 

Transfers

Zugänge: Franz Tschuden, Serkan Can, Julian Sallaberger (alle Siezenheim), Felix Hebesberger (Junge Wikinger Ried), Mersudin Jukic (SAK 1914), Hasan Avdic (Golling), Oliver Antunovic (Neumarkt), Pascal Gwehenberger, Florian Schöberl (beide eigene 1b)

Abgänge: Paul Mayerhofer (Spittal), Stefan Federer, Manuel Kalman (beide SAK 1914), Lukas Schubert (FC Pinzgau), Sebastian Rauter (unbekannt), Yasin Gürcan (Kirchanschöring)

 

Trainer: Heimo Pfeifenberger 

 

Letzte Platzierungen

2018/19  Regionalliga West  10.
2017/18  Regionalliga West  2. 
2016/17  Regionalliga West  2. 

 

 

 

Redakteur: Maximilian Winkler

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!