Also doch: Neuer Offensivspieler für Saalfelden

Nach bis dato fünf Abgängen in der laufenden Transferperiode ist der FC Pinzgau Saalfelden auf der Suche nach einem starken Offensivspieler fündig geworden. Nachdem der Klub gröbere Veränderungen erst für Sommer angekündigt hatte und mit einem abgespeckten Kader ins Frühjahr starten wollte, ist es den Saalfeldenern nun gelungen, sich die Dienste von Volkan Akyildiz zu sichern. Der 25-jährige Türke war zuletzt in seinem Heimatland auf dem vierthöchsten Leistungsniveau tätig, davor machte er schon in Österreich auf sich aufmerksam.

 

Fotocredit: FC Pinzgau Saalfelden

 

Vertrag bis Sommer 2021: Saalfelden krallt sich '17/18-Westliga-Bomber

Im Spieljahr 2017/18 ging Volkan Akyildiz für die Amateure des SCR Altach auf Torejagd, beendete die Saison mit sage und schreibe 34 Treffern und kürte sich souverän zum Torschützenkönig in der damaligen Regionalliga West. Danach brachte es der türkische Offensivmann auf eine Partie in der österreichischen Bundesliga für Altach, nur um in seiner weiteren Laufbahn für Austria Klagenfurt und Wiener Neustadt gleich 16 Mal Zweitligaluft einzuatmen. Nach seinem Engagement in der Türkei bei Nazilli (4. Liga), Corum (3. Liga) und Orduspor (4. Liga) kehrt Akyildiz nun nach Österreich zum FC Pinzgau zurück. Der Regionalligist und seine Neuverpflichtung einigten sich auf einen Vertrag bis Sommer 2021 - mit Option für ein weiteres Jahr.

 

FCPS feilt an herbstlicher Abschlussschwäche

Somit hat die Suche der Pinzgauer nach einer Verstärkung für deren Offensivspiel ein erfolgreiches Ende gefunden. Dompteur Christian Ziege schätzt sich glücklich: "Wir wollten uns in der Winterpause in der Offensive unbedingt verstärken - das ist uns jetzt gelungen. Ich bin davon überzeugt, dass uns Volkan mit seinen Qualitäten weiterhelfen kann und wird. Er hat einen guten Zug zum Tor und ist abschlussstark - das hat uns im Herbst oftmals gefehlt. Es hat sich schon oft gezeigt, dass ein Tapetenwechsel bei einem Spieler viel bewirken und viel positive Energie freisetzen kann. Wir werden Volkan bestmöglich unterstützen und versuchen, ihn schnellstmöglich zu integrieren."

 

Akyildiz: "Bin froh, dass ich neu anfangen kann"

Im Gleichschritt ergibt sich für Akyildiz die Möglichkeit, in Österreich abermals seine Klasse unter Beweis zu stellen. "Die letzten Monate waren für mich nicht einfach. Ich bin sehr froh, dass ich jetzt hier beim FC Pinzgau Saalfelden gelandet bin und sozusagen neu anfangen kann. Die Gespräche waren sehr wertschätzend und ich bin zuversichtlich, dass ich gut hierher passe. Ich werde versuchen, dass ich der Mannschaft mit Toren helfen kann - das ist mein Ziel. Die nächsten Wochen sind zwar coronabedingt noch von einer gewissen Unsicherheit geprägt, aber ich freue mich schon jetzt, wenn es los geht und ich meine neuen Teamkollegen persönlich kennenlernen kann", so Akyildiz.

 

 

 

Redakteur: Maximilian Winkler

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?