Weitere Transfers beim FC Pinzgau: Ex-Bulle kommt, "Dreh- und Angelpunkt" geht

Das Transferkarussell beim FC Pinzgau Saalfelden dreht sich weiter. Wie der Regionalliga Salzburg-Klub im Laufe der abgelaufenen Woche mitteilte, wurde sowohl ein Ab- als auch ein Zugang verzeichnet. Während sich die Pinzgauer mit Felix Adjei einen ehemaligen Kicker des Serienmeisters Red Bull Salzburg krallten, schlägt Defensivallrounder Alfusainey Jatta künftig sein Zelt in Lettland auf.

 

Fotocredit: FC Pinzgau Saalfelden

 

Namhafter Neuzugang für den FCPS

Nachdem unlängst die Verpflichtung des Offensivspielers Volkan Akyildiz bekanntgemacht wurde, hat sich der FC Pinzgau Saalfelden erneut verstärkt - dieses Mal im Defensivverbund. Mit Felix Adjei konnte sich der Regionalligst die Dienste eines bundesligaerfahrenen Spieler sichern. Der mittlerweile 30-jährige Ghanaer brachte es mit dem FC Red Bull Salzburg und der WSG Tirol auf insgesamt 22 Einsätze im österreichischen Fußball-Oberhaus. Darüber hinaus absolvierte Adjei 59 Partien für den FC Liefering, den SC Wiener Neustadt und die WSG Tirol in der zweithöchsten Spielklasse in Österreich. Zwischen 2016 und 2018 schnürte der Defensivspieler beim schwedischen Klub Umea FC seine Schuhe, ehe er im Sommer 2018 nach Österreich zurückkehrte und sich der WSG Tirol für zwei Spielzeiten anschloss. Der FC Pinzgau und Felix Adjei, der seit einem halben Jahr bei keinem Klub unter Vertrag gestanden war, einigten sich auf einen Vertrag bis Sommer 2021 - mit Option auf eine weitere Saison. "Wir freuen uns, dass wir Felix vom FC Pinzgau Saalfelden und unserem langfristigen Weg überzeugen konnten. Seine Erfahrung wird uns in den nächsten Wochen und Monate sehr viel helfen. Er ist ein sehr offensiv ausgelegter Außenverteidiger, der sehr viel Dynamik in seinem Spiel hat und auf dem Platz sehr präsent ist. Felix ist ein klasse Typ, der mit viel Herz beim Fußball ist", schwärmt FCPS-Coach Christian Ziege.

 

Jatta verabschiedet sich nach Lettland

Im Gegenzug mussten die Saalfeldener einen wertvollen Kicker ziehen lassen. Kurz nachdem der Adjei-Transfer in trockene Tücher gewickelt wurde, verkündete der Klub den Abschied von Defensivallrounder Alfusainey Jatta. Der 21-jährige Gambier, der im Herbst oftmals der Dreh- und Angelpunkt des Pinzgauer Spiels war, unterschrieb bei FK RFS und wechselt somit in die erste lettische Liga. "Wir haben alles versucht, um ihn bei uns zu halten, aber er wollte im Winter unbedingt den Schritt in eine erste Liga machen. Dieses Ziel hat er nun mit seinem Wechsel nach Lettland erreicht. Wir wünschen Jatta alles Gute und viel Erfolg bei seiner neuen Herausforderung. Es ist natürlich schade, jedoch sind wir fürs Frühjahr trotzdem gut aufgestellt", so Ziege weiter.

 

 

 

Redakteur: Maximilian Winkler

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?