Saalfeldener, holt die Krüge raus! FC Pinzgau fixiert Zusammenarbeit mit Stiegl

Die aktuelle Spielzeit der Regionalliga Salzburg befindet sich cornabedingt noch in der Zwangspause. Der FC Pinzgau Saalfelden weiß die fußballfreie Zeit optimal zu nutzen und konnte eine auf wirtschaftlicher Ebene wichtige Entscheidung treffen und gemeinsam mit der Salzburger Privatbrauerei Stiegl eine langfristige Partnerschaft vereinbaren.

Fotocredit: FC Pinzgau Saalfelden  

 

Zukunftsorientierte Win-win-Situation für beide Seiten

"Nach vielen wertschätzenden Gesprächen ist es uns gelungen, eine langfristige Partnerschaft mit Stiegl auf die Beine zu stellen. Wir sind der Überzeugung, dass wir für beide Parteien ein tolles Package aufstellen konnten. Für uns als Pinzgauer Fußballklub ist es wichtig, dass wir es schaffen, Salzburger Unternehmen von unserem Weg zu überzeugen. Wir freuen uns auf den künftigen Doppelpass mit Stiegl", erklärt Siegfried Kainz, Vorstand des FC Pinzgau Saalfelden. Neben den typischen Inhalten einer Partnerschaft wird die Zusammenarbeit im Bereich der Gastronomie ein wichtiger Baustein sein. "Zudem bieten wir ein starkes, internationales Netzwerk, speziell im US-amerikanischen Markt, mit dem wir unserem neuen Partner hinsichtlich seiner Export-Tätigkeiten tatkräftig unterstützen werden", fügt FCPS-Vorstandskollege Siegfried Kainz hinzu. Die Begeisterung über die Kooperation beruht auf Gegenseitigkeit, wie Thomas Gerbl, Stiegl-Geschäftsführer für Marketing und Vertrieb, schildert: "Wir freuen uns, künftig Teil eines spannenden Fußballprojektes im Bundesland Salzburg sein zu können. Als kompetenter, heimischer Bierpartner werden wir den FC Pinzgau Saalfelden und deren Fans tatkräftig mit unserem Salzburger Bier unterstützen."

 

 

 

Redakteur: Maximilian Winkler

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?