Saalfelden-Einsergoalie mit ligainternem Wechsel

Saalfeldens "Einser" Stipo Colic, der übrigens die Rückennummer 25 trug, wird nicht mehr im Pinzgau hexen. Wie der FC Pinzgau Saalfelden vor einigen Tagen offiziell bestätigte, steht der 29-jährige Tormann aus Kroatien unmittelbar vor einem Wechsel zum SV Grödig. Somit bleibt Colic der Regionalliga Salzburg erhalten.

 

Fotocredit: FC Pinzgau Saalfelden

 

Nach sieben Lenzen im Pinzgau: Colic geht zu Grödig

Der in Livno geborene kroatische Keeper kam im Sommer 2014 zum FC Pinzgau, nur um ein Jahr später den Lokalrivalen FC Zell am See vor Gegentreffern zu bewahren. Nach vier Spielzeiten bei den Bergstädtern wechselte Stipo Colic zurück nach Saalfelden. Dort mauserte er sich schnell zur unumstrittenen Nummer eins, stand von insgesamt 31 Regionalliga-Partien (saisonübergreifend 19/20 und 20/21) 24 Mal von Anfang an am Papier. Nun schließt sich Colic dem Liga-Opponenten SV Grödig an. "Danke für deinen Einsatz und alles Gute für deine sportliche sowie private Zukunft", ist auf der Facebook-Seite des FC Pinzgau zu lesen.

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?