Vereinsbetreuer werden

Anif holt Jonas Rainer ins Boot

Einen Tag vor Heiligabend konnte der USK Maximarkt Anif eine weitere Neuverpflichtung präsentieren. Wie der Regionalligist bekanntgab, wird man sich mit Außenverteidiger Jonas Rainer vom Ligakonkurrenten SAK 1914 verstärken. Nach Schorb und Schönberger ist es bereits der dritte getätigte Wintertransfer.

Fotocredit: FMT-Pictures/T.A.

 

Anifer basteln am Frühjahrskader

Unterm Weihnachtsbaum der Anifer wird's voller und voller. Heute, einen Tag vor dem Heiligen Abend, sickerte durch, dass der Grunddurchgang-Fünfte bei einem Ligarivalen fündig geworden ist und Jonas Rainer von Nonntal in den Süden Salzburgs lotsen konnte. "Ich freue mich sehr, einen jungen talentierten Spieler in Anif begrüßen zu dürfen. Jonas wird unserer Defensive mehr Stabilität verleihen und uns noch mehr Optionen bieten. Er hat als Stammspieler beim SAK schon gezeigt, dass er diese Liga spielen kann", sagt Alfons Rehrl, Anifs Sportlicher Leiter. Ausgebildet in Grödig, hat Rainer mit erst 18 Lenzen zuletzt bei den Blau-Gelben mit tollen Leistungen auf sich aufmerksam gemacht. Jetzt will er in Anif den nächsten Schritt machen. "Die Vorstellungen und Ziele des Trainerteams und des Vereins haben mich sofort überzeugt. Ich freue mich wahnsinnig auf die neue Herausforderung und bin sehr motiviert. Ich hoffe, dass uns Corona keinen Strich durch die Rechnung macht und wir ein erfolgreiches Frühjahr spielen können", scharrt Rainer mit den Hufen. Der gebürtige Lungauer absolvierte im vergangenen Herbst 17 Spiele für den SAK, zehn davon über die volle Distanz.

Damit brachte der USK den dritten Wintertransfer unter Dach und Fach. Bereits im November sicherten sich die Anifer die Dienste des 19-jährigen Innenverteidigers Malte Schorb und des 31-jährigen Schlussmannes Stefan Schönberger.