Hinspielergebnis bestätigt - St. Johann entscheidet Pongauer Derby für sich

Mit dem SK Bischofshofen und dem TSV St. Johann trafen in der 14. Runde der Regionalliga Salzburg die zwei Pongauer Vertreter aufeinander. Nach einem kurzen Hoch, in dem der BSK zunächst gegen Wals-Grünau (2:3) und Grödig (1:3) zweimal knapp an einem Punktgewinn vorbeigeschrammt war, aber schließlich in Seekirchen (3:3) endlich anschreiben konnte, setzte es zuletzt (0:7 gegen den SAK, 0:7 gegen die Salzburger Austria) wieder zwei herbe Klatschen. Die Saison der St. Johanner war indes von vielen Ups und Downs geprägt. Nichtsdestotrotz gingen die Lottermoser-Schützlinge heute als klarer Favorit in dieses Derby. Und dieser Favoritenrolle wurden die Gäste gerecht: Florian Ellmer brachte den TSV noch in Durchgang eins in Front, ehe Philip Volk in Minute 67 für die Vorentscheidung sorgte - Endstand: 0:2.

 

Ellmers Kopfball brachte St. Johann voran

Die Gäste aus St. Johann hinterließen gleich von der ersten Sekunde an einen sehr wachen und agilen Eindruck. "Wir waren von Anfang an spielbestimmend", erklärte St. Johanns Trainer Ernst Lottermoser. Schon nach zwei Minuten hatten die TSV-Anhänger den Torschrei auf den Lippen, die BSK-Defensivabteilung konnte eine gute Einschussgelegenheit der Lottermoser-Buben aber gerade noch von der Linie kratzen. "In den ersten zehn Minuten waren wir eingeschüchtert, in den folgenden zwanzig dann gut dabei", bilanzierte BSK-Macher Patrick Reiter. So richtige Top-Chancen blieben im weiteren Verlauf der ersten 45 Minuten auf beiden Seiten eher dünn gesät. In einer Szene haderten die Heimischen mit dem Schiedsrichtergespann. "Die Jungs sagten, dass es ein klarer Elfmeter war. Ich stand zu weit weg", hielt sich Reiter in der Analyse dieser strittigen Situation weitgehend bedeckt. Kurz vor dem Pausentratsch durfte aber doch noch gejubelt werden: Einen Sreco-Freistoß köpfte Florian Ellmer zum 0:1 in die Maschen (37.).

 

TSV weiterhin die Nummer eins im Gau 

Auch nach dem Wiederbeginn blieb St. Johann die bessere Mannschaft. "Ich hatte nie das Gefühl, dass wir das Spiel heute verlieren könnten", sagte Lottermoser. In Minute 67 roch es auf der Sportanlage des SK Bischofshofen ziemlich stark nach Vorentscheidung, als der aufgerückte TSV-Verteidiger Philip Volk eine Beran-Hereingabe von links verwertete - 0:2. Weil sich Heim-Goalie Stefan Katstaller bei weiteren Chancen von Stefan Scherer und Stefan Sendlhofer gleich zweimal auszeichnen konnte und weil auf der Gegenseite Amil Seferovic in der allerletzten Minute der regulären Spielzeit einen Hochkaräter ausließ, blieb es am Ende beim 0:2, das Lottermoser folgendermaßen bewertete: "Ein gerechter Derbysieg. Wir hatten wirklich alles im Griff und ließen so gut wie gar nichts zu. Bischofshofen wurde in der gesamten Partie nur zweimal gefährlich." Reiter konnte sich den Worten Lottermosers nur anketten: "In Summe war es von unserer Seite zu wenig. St. Johann hat verdient gewonnen."

 

Die Besten bei St. Johann: Pauschallob (herausragend: Stefan Sendlhofer (ZM), Florian Ellmer (ST)).

 

 

 

Redakteur: Maximilian Winkler

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten