Vereinsbetreuer werden

Bischofshofen stoppt Seekirchens irren Erfolgslauf

Erkenntnis der 26. Runde: Der SV Seekirchen kann noch verlieren. Nach elf pleitelosen Partien in Serie mussten sich die Wallerseer gestern Nachmittag erstmals seit Oktober wieder geschlagen geben, verloren zuhause gegen den SK Bischofshofen mit 1:2.

 

Fotocredit: Fussball-Impressionen vom Salzburger Unterhaus (ARCHIVBILD)

 

Gleichstand zur Pause

In der Vorwoche hatte der BSK beim 0:0 den Spitzenreiter bereits an den Rande einer Niederlage gebracht. Nun sollte es gegen die fast schon unbesiegbaren Seekirchner mit dem erwünschten vollen Erfolg klappen. "Wir waren schon in der letzten Woche die bessere Mannschaft, konnten das im Rückspiel bestätigen", bilanzierte Bischofshofen-Trainer Andreas Fötschl. Die Gäste gingen durch ein Mounji-Goal nach Llambay-Vorarbeit in Front (28.), kurz darauf stellte die Eliasch die Ausgangslage wieder her - 1:1 (34.).

 

Fragwürdiger Elfer brachte Seekirchen ins Hintertreffen 

Nach gut einer Stunde zeigte Referee Salihovic auf den Punkt - astrein war's allerdings nicht. "Sehr strittig", fand auch Fötschl, dessen Crew durch den verwandelten Strafstoß von Khalil (63.) dem Sieg neuerlich ein Stückchen näher kam. Danach verabsäumten es die Pongauer, den Deckel frühzeitig draufzusetzen. Die volle Punkteausbeute ging sich unterm Strich dennoch aus. "Wir sind sehr glücklich, zumal es ja die erste Niederlage der Seekirchner seit langem war."

 

Die Besten bei Bischofshofen: Ojdanic (IV), Kahrimanovic (DM), Poric (LV)