Salzburger Liga

Cup-Titelverteidiger Straßwalchen macht auch in der Liga eine gute Figur!

Mit Rang neun in der abgelaufenen Spielzeit sicherte sich der SV Straßwalchen am Ende einen Platz im gesicherten Mittelfeld der Tabelle. Im Salzburger Landescup ging den Flachgauern der berühmt-berüchtigte Knopf auf. Die Truppe rund um Michael Kalhammer zwang im "Finale dahoam" Regionalligist Saalfelden in die Knie und holte sich den Titel. Als hätte der Cupsieg den Straßwalchenern zusätzlich Auftrieb gegeben, lief es heuer auch in der Liga wesentlich besser. 26 gesammelte Punkte bedeuteten unterm Strich die fünfte Zwischenposition. In der Mehrklassengesellschaft Salzburger Liga ist für die Kalhammer-Schützlinge zumindest Platz drei in Griffweite. 

 

 

Cupsieg verlieh Straßwalchen Flügel

Die Kalhammmer-Crew hatte in der letzten Saison weder mit Auf- noch Abstieg etwas zu tun und belegte schlussendlich den neunten Tabellenplatz. Dafür sorgte Straßwalchen im Salzburger Landescup für Furore und konnte sich im Finalspiel gegen den Regionalligisten FC Pinzgau Saalfelden phänomenal mit 1:0 durchsetzen. Als frisch gebackener Cupsieger ging es den Flachgauern irgendwie leichter von der Hand. Mit 26 Zähler auf dem Punktekonto überwintert der SVS auf dem fünften Zwischenrang. "Der Start war gut, leider Gottes ist uns in den letzten vier Runden das Gas ausgegangen", zieht Straßwalchens Coach Kalhammer eine erste Bilanz. Der endgültige Beschluss der neuen Eliteliga hinterließ auch in Straßwalchen spuren. "Wir sind derzeit nur fünf Punkte hinter den Aufstiegsplätzen, sozusagen befinden wir uns in einer sehr guten Ausgangsposition", erklärt der Straßwalchener Trainer. Unbedingt muss der Aufstieg allerdings nicht her. "Es kommt letztendlich wie es kommt", gibt sich Kalhammer bescheiden.

 

Verstärkung aus Adnet

Der SV Straßwalchen hat sich im aktuellen Transferfenster die Dienste von Marc Bautista Angel (Adnet) gesichert. Für den Spanier ist nach der Salzburger Austria und Adnet nun der SVS die dritte Station in der Salzburger Liga. Abgänge sind hingegen keine geplant. "Ich gehe davon aus, dass sonst alles beim Alten bleiben wird", verrät der SVS-Dompteur.

 

Und wie sieht die Vorbereitung in Straßwalchen aus, Herr Kalhammer?

"Wir finden bei uns in Straßwalchen beste Rahmenbedingungen vor. Kurz vor dem Beginn der Frühjahrssaison fahren wir übers verlängerte Wochenende noch nach Schönleiten auf ein Kurztrainingslager. Da geht es mir aber eher um das Teambuilding."

 

Kalhammer-Mannen empfangen Nachzügler

Straßwalchen wird am 23. März wieder in den Ligabetrieb einsteigen. Da gastiert mit der Union Hallein der aktuelle Tabellenvorletzte in der Straßwalchener Negova-Arena. Im Hinspiel behielten die Flachgauer hauchdünn mit 2:1 die Oberhand. Zuhause im eigenen Wohnzimmer will Straßwalchen gleich gut in die Frühjahrsmeisterschaft reinstarten.

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus