Irres Finish: Altenmarkt stellt Straßwalchen ein Bein

Ähnlich wie in der "Null-Saison" begegneten sich der UFC Altenmarkt und der SV Straßwalchen auch gestern auf Augenhöhe. Einziger Unterschied: In der Vorsaison drehten die Flachgauer spät die Partie, siegten mit 2:1 - dieses Mal schnappten sich die Altenmarkter mit einem Treffer tief in der Nachspielzeit die drei zu holenden Points.

 

Branko Bozic (li.) war bei beiden Altenmarkt-Buden beteiligt.

(c) Fussball-Impressionen vom Salzburger Unterhaus

 

Chancenarme Partie

In der Altenmarkter Sportanlage Schlatterberg sahen die rund 150 Beobachter einen recht ausgeglichenen Fight, in dem Einschussmöglichkeiten in den ersten 45 Minuten eher rar waren. Die einzige Möglichkeit, die sich ergab, hatte es jedoch in sich: David Schörghofer testete die Standfestigkeit der Altenmarkter Hütte, traf das Torgebälk. "Das war ein Tausender", trauert Gerhard Haller, Straßwalchens Sportlicher Leiter, dem vergebenen Sitzer nach.

 

Finale furioso mit dem besseren Ende für die Heimischen

Im zweiten Durchgang fanden die Flachgauer etwas besser in die Partie und haderten ein zweites Mal mit dem nötigen Abschlussglück: Martin Burgstaller tauchte mutterseelenallein vor Altenmarkt-Goalie Fritz Kühleitner auf, konnte die riesengroße Führungschance aber nicht nutzen. "Bis zur 75. Minute waren wir leicht überlegen, danach wurde es wild", schildert Haller. Just nach den von Haller angesprochenen 75 gespielten Minuten gingen die Hausherren in Front: Joker Simon Weitgasser setzte sich auf links durch, Stanglpass ins Zentrum, den Branko Bozic gekonnt durchließ und die Türe für Lukas Hafners Premierentor beim Startelf-Debüt ganz weit aufmachte - 1:0 (79.). In der Anfangsphase der Nachspielzeit lud ein krasser Abspielfehler der Pongauer Defensive die Straßwalchener ein, die in Person von Daniel Chudoba nicht nein sagten - 1:1 (91.). Das war's? Denkste! In der dritten Minute des Nachschlags gelang der Eder-Crew doch noch der Lucky Punch: Nachdem die Gastgeber eine Gäste-Ecke erfolgreich beseitigen konnten, wurde im Spiel nach vorne schnell umgeschalten, über vier, fünf Stationen und einem von Gäste-Keeper Stefan Burger abgewehrten Fernschuss kam das Kunstleder schließlich zu Branko Bozic, der aus spitzem Winkel zum vielumjubelten 2:1 einschoss (93.). "Sehr unglücklich. Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen", standen Haller und seine Straßwalchener Kicker summa summarum mit leeren Händen da. Den spät eingefahrenen "Dreier" nimmt Altenmarkts "Co" Markus Buchacher hingegen gerne mit: "Wahrscheinlich war der letzte Wille auf unserer Seite etwas mehr da. Unterm Strich wäre ein Unentschieden vermutlich gerechter gewesen, aber wir sind natürlich sehr glücklich."

 

 

 UFC Altenmarkt  2:1 (0:0)  SV Straßwalchen 

Altenmarkt, SR: Özgün Ustaoglu

 

Torfolge: 1:0 Lukas Hafner (79.), 1:1 Daniel Chudoba (91.), 2:1 Branko Bozic (93.)

 

Die Besten bei Altenmarkt: Lukas Scharfetter (IV), Mario Dygruber (ZM)

 

 

 

Redakteur: Maximilian Winkler

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?