Quasi wie im Herbst: FC Bergheim nimmt Mittelfeldplatz ins Visier

Ab, Auf, laaaaaanges Ab und letztendlich ein wichtiges Auf - so lässt sich die Herbstmeisterschaft des FC Bergheim kurz und knackig zusammenfassen. Nach einem Wellenbad der Gefühle liegt die Belegschaft von Dompteur Robert Gierzinger mit zwölf Points an achter Stelle. Freilich stehen noch einige Nachtragsmatches aus und freilich könnten die Bergheimer noch auf eine zweistellige Tabellenposition purzeln, trotzdem stellte Saisonabschnitt Nummer eins Gierzinger recht zufrieden. Zielsetzung für die Frühjahrsmeisterschaft? Entwicklung der Spieler und möglichst viele Zähler sammeln.

Fotocredit: Adi Aschauer 

 

Unserie gut übertaucht 

"Der Start war sehr gut", erinnert sich Bergheim-Übungsleiter Robert Gierzinger zurück. Nachdem seine Truppe zum Auftakt Bramberg mit 0:2 unterlegen war, holte sie in den zwei darauffolgenden Partien gegen Thalgau (5:1) und in Hallein (3:0) eindrucksvoll das Punktemaximum heraus. Allerdings schien es, als hätte jemand in der weiteren Folge den Bergheimern den Stecker aus der Dose gezogen. Es folgten gleich fünf Schlappen am Stück. "Da hatten wir leider kurz mal eine schlechte Phase", meint Gierzinger, der zum Herbstkehraus jedoch wieder jubeln durfte. Erst wurde Hallwang mit 2:1 niedergerungen, nur um eine Woche später Neumarkt (4:2) übers Knie zu legen. "Ganz wichtig. Schade, dass wir dann nicht weiterspielen durften", hätte Gierzinger gerne noch Nachschlag gehabt. Summa summarum holten seine Schützlinge in zehn Begegnungen zwölf Points, was momentan Tabellenposition zehn entspricht. "Eigentlich können wir ganz zufrieden sein. Die Entwicklung ist gut und junge Spieler wurden in dieser Saison auch zu Stammspielern", so Gierzinger weiter.

 

Ziele

Apropos Entwicklung junger Spieler: Auf die wird auch in Zukunft der Fokus gelegt. Zudem möchte Gierzinger "möglichst viele Punkte einfahren, um uns in der Tabellenmittelfeld abzusichern." Die Kombination aus Mut, Optimismus und Vorfreude stimmt, wie Gierzinger untermauert: "Wir werden bestimmt noch viele Punkte holen und oberstes Ziel ist natürlich, dass wir endlich wieder spielen dürfen und es genießen können, einfach unserem Lieblingshobby nachzugehen."

 

Transfers

Johann Högler und David Spasojevic stehen als Abgänge fest. Im Gegenzug bekommt der Bergheimer Spielerkader Zuwachs aus Gneis: Gabriel Fallnbügl und Florian Baumgartner docken vom 2. Landesliga Nord-Klub an. 

 

Vorbereitung

Aktuell absolviert der FCB-Tross seine Laufeinheiten. "Die Spieler senden mir ihre Läufe zu", übernimmt Gierzinger eine Art Kontrollfunktion. Einmal pro Woche steht ein Online-Krafttraining am Programm. Das Verlangen nach dem Kunstleder ist groß. "Ich hoffe, dass wir bald auf den Platz dürfen, um zumindest in Kleingruppen zu trainieren und den Ball endlich wieder am Fuß zu haben", meint Gierzinger abschließend.

 

 

 

Redakteur: Maximilian Winkler

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?