Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

4:2 - Kadrija schießt Neumarkt zum Derbysieg!

In Neumarkt hieß es am heutigen Freitag: Derbytime. Rund 17 Kilometer liegen zwischen dem TSV Neumarkt (2.) und dem UFC SV Hallwang (14.). In der Tabelle war die Distanz zwischen diesen beiden Flachgauer Teams bei weitem nicht so gering. Während sich die Neumarkter auf Kurs Vizemeistertitel befanden, kämpften die Gäste aus Hallwang um den Ligaverbleib. Nach dem eher glücklichen 3:1-Sieg im Nonntal hoffte Heim-Coach Miroslav Bojceski auf den nächsten "Dreier", den die Hallwanger nach zwei Pleiten in Folge natürlich auch mit Handkuss nehmen würden.

 

 

Hallwanger wie von den Toten auferstanden

Das Flachgauer Derby lockte rund 100 Besucher nach Neumarkt. Eine magere Kulisse - hätte gut und gerne der ein oder andere mehr sein können. Sei's drum. Das Spiel startete gleich mit einem Paukenschlag: Nach einem langen Ball verschätzte sich ein Hallwang-Innenverteidiger und ebnete damit Drazen Veselinovic die Pforten. Zunächst zog Veselinovic gegen Gäste-Keeper Filip Dramac den Kürzeren, der Nachschuss zappelte jedoch im Netz - 1:0 (4.). Neumarkt blieb folglich das bessere Team und drückte auf den zweiten Treffer. Bis zu diesem mussten sich die Heim-Fans etwas gedulden, ehe Valdrin Kadrija in Minute 23 auf 2:0 stellte. Das Derby wurde nur vier Minuten älter, als es neuerlich im Gäste-Gehäuse schepperte: Abwehrmann und Kapo Ettlmayr setzte Kadrija ideal in Szene, der sich anschließend mit dem zwischenzeitlichen 3:0 bedankte (27.). Nach dem dritten Treffer gaben die Hausherren wie aus dem Nichts das Heft aus der Hand. "Wir haben nachgelassen und den Gegner stark gemacht", brachte es Neumarkt-Trainer Miroslav Bojceski kurz und prägnant auf den Punkt. Hallwang wusste die Nachlässigkeit der Neumarkter auszunutzen und kam durch den Treffer von Thomas Miller wieder heran - 3:1 (36.). Kurz vor dem Pausenpfiff schlug die Aschauer-Elf neuerlich zu: Sebastian Dietmann erzielte zu einem wahrlich günstigen Zeitpunkt den Anschluss - 3:2 (42.).

 

Bojceski-Crew spannte ihre Anhänger auf die Folter

"In der Pause haben wir unsere Nachlässigkeit natürlich besprochen. Ich habe meiner Mannschaft gesagt, dass sie die Ordnung wiederherstellen und ganz einfach Ruhe bewahren sollte", verriet uns der Heim-Trainer. Der zweite Spielabschnitt gestaltete sich offen. Neumarkt fing sich und übernahm wieder die Kontrolle, die Gäste aus Hallwang suchten indes mit schnellen Konterangriffen ihr Glück. Der Gastgeber war im Laufe des zweiten Durchgangs dem 4:2 wesentlich näher als der Nachbar dem Ausgleichstreffer, doch die Vorentscheidung ließ zum Leid der Heim-Anhänger lange auf sich warten. Nach einigen vergebenen Sitzern war es in der 84. Spielminute letztendlich soweit: "Mann des Spiels" Valdrin Kadrija setzte mit seinem Triplepack den Deckel drauf - 4:2.

 

Mirsolav Bojceski (Trainer, TSV Neumarkt)

"Eigentlich sah es nach einem ganz klaren Sieg für meine Mannschaft aus. Doch statt den Gegner fertig zu machen haben wir das Spiel unnötig spannend gemacht. Kadrija war für mich der beste Mann auf dem Feld. Letzte Woche gegen den SAK hat er auch schon sein Tor gemacht, heute drei - der Bursche nähert sich seiner Topform."

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Top Live-Ticker Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung

Top Nachwuchs-Reporter