Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Big Points - Salinenstädter schlagen Strobl knapp mit 2:1!

In der 26. Runde der Salzburger Liga musste die abstiegsbedrohte ÖTSU Hallein (13.) nach Hallein Gamp zum Erzrivalen FC Hallein ausweichen, um das Heimspiel gegen den SK Strobl (11.) bestreiten zu können. Nach tollen Vorstellungen in der bisherigen Frühjahrssaison gab es für die Eder-Crew in der letzten Runde einen Dämpfer, als man in Straßwalchen sang- und klanglos mit 2:6 unterging. Doch auch bei den Stroblern stockte in der jüngsten Vergangenheit etwas der Motor: In den letzten vier Partien sammelte die Halada-Elf nur drei Zähler.

 

Ljubisa Crnogorcevic brachte seine Farben in Front

Das Spiel vor rund 200 Besuchern startete für die Hausherren nicht gerade nach Wunsch. Nach nur 14 gespielten Minuten musste Bernhard Marx runter und wurde durch Dragisa Crnogorcevic ersetzt. In einer umkämpften ersten Halbzeit hatten die Salinenstädter fortan leichte Vorteile. In der 31. Spielminute fiel der nicht unverdiente Führungstreffer für Hallein: Nach Idrissou-Zuspiel detonierte ein Schuss von Ljubisa Crnogorcevic genau im Kreuzeck - 1:0. Mit dieser knappen Führung ging es letztendlich für 15 Minuten in die Kabinen.

 

SK Strobl sorgte im Schlussabschnitt für Spannung

Zu Beginn der zweiten Halbzeit bekamen die fußballbegeisterten Zuschauer das gleiche Bild wie in Hälfte eins zu sehen. Die Eder-Crew machte den wesentlich agileren Eindruck und war dem zweiten Treffer näher als Strobl dem Egalizer. In Minute 53 dann das 2:0: Ein mustergültiger Freistoß von Adrian Vurbic schlug unhaltbar im Kreuzeck ein. Vorentscheidung? Nicht mit den Stroblern. Die Gäste aus dem Flachgau gaben sich nicht auf und versuchten alles, um ergebnistechnisch wieder ins Spiel zurückzukommen. Exakt zu Beginn der Viertelstunde entschied Schiedsrichter Stefan Eder nach einem Vergehen im Halleiner Sechzehner auf Elfmeter. Der anschließende Strafstoß war eine Sache für Thomas Stadler, der souverän zum zwischenzeitlichen 2:1 verwandelte (75.). Nun war wieder Feuer in der Partie. Der SK Strobl warf im Finish noch einmal alles nach vorne, die Hausherren brachten aber den knappen Vorsprung letztendlich über die Zeit.

 

David König (Sportlicher Leiter, ÖTSU Hallein)

"Es war die erwartete Kampfpartie. Ich muss ein Pauschallob an die Mannschaft aussprechen, die vom ersten bis zum 16ten Mann wirklich geschlossen aufgetreten ist. In Summe war es meiner Meinung nach ein verdienter Sieg."

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus