Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Salzburger Austria zerbombt Bramberg!

Im Erich Misoph Volltreffer Stadion forderte der SV Austria Salzburg (8.) die TSU Bramberg (7.) zum Tanzen auf. Dass bei den Violetten in den letzten Wochen oft das (tänzerische) Rhythmusgefühl fehlte, zeigten die Ergebnisse auf: Die Schaider-Elf ließ konstant gute Leistungen vermissen. Doch auch die Oberpinzgauer präsentierten sich nicht gerade von der Schokoseite: Nach zwei Niederlagen en suite konnte am abgelaufenen Spieltag Schlusslicht Bergheim gerade noch mit 2:1 gebogen werden.

 

Nach 28 Minuten war Schicht im Schacht

Das "Überraschungs-Ei" der Salzburger Liga ging von Anfang an sehr engagiert und siegeswillig ans Werk. Nach knapp einer gespielten Viertelstunde konnte sich die Schaider-Elf für eine starke Anfangsphase belohnen: Alexander Schwaighofer traf zur verdienten Heim-Führung - 1:0 (16.). Dass dieser Schwaighofer-Treffer den Gästen aus dem Oberpinzgau nicht gut tat, wurde vier Minuten später unterstrichen: Muhammed Ergüden legte nach und erhöhte den Vorsprung seiner Mannschaft auf 2:0 (20.). Wieder vergingen nur wenige Augenblicke, ehe es im Strafraum der Gäste einen Stimmungsmacher gab. Nach einem Vergehen in der Bramberger Box hatte Schiedsrichter Sergej Provci keine andere Wahl als auf Elfmeter für die Violetten zu entscheiden. Routinier Ernst Öbster traf vom Punkt und sorgte nach 28 Spielminuten quasi für die Vorentscheidung in diesem Spiel - 3:0. Bramberg wollte sich allerdings nicht sang- und klanglos geschlagen geben und hatte kurz vor dem Pausentratsch einen Grund zum Jubeln: Ein missglückter Klärungsversuch von Unglücksrabe Josef Forsthuber landete im eigenen Gehäuse - 3:1 (38.). 

 

Salzburger Austria spielte sich in einen Rausch

Auch im zweiten Spielabschnitt blieben die Hausherren die bessere Mannschaft. Nach exakt einer Stunde stellte Ergüden den alten Drei-Tore-Vorsprung wieder her - 4:1 (60.). Danach bekamen die rund 800 Besucher eine Vukur-Show zu sehen. Mit einem Hattrick binnen neun Minuten (69., 75., 78.) ließ der Winterneuzugang die Bramberger in ein wahres Debakel schlittern. Der Schlusspunkt war letztendlich den überforderten Gäste vorbehalten: Luigi Iaconas Treffer in Minute 82 war jedoch nur mehr Ergebniskosmetik - 7:2. Nach dem deutlichen, aber verdienten Triumph der Städter tauschten beide Mannschaften in der Tabelle ihre Plätze: Die Austria ist nun siebter, Bramberg achter.

 

Christian Schaider (Trainer, SV Austria Salzburg)

"Ich bin überglücklich, dass die Mannschaft so ein Spiel geliefert hat. Man hat gesehen, dass man automatisch Tore schießt, wenn man aktiv Fußball spielt."

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus