Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Nach meisterlicher zweiter Halbzeit: Meister Bischofshofen behält im Duell mit Golling die Oberhand!

Beim SC Golling (12.) war am heutigen Fußballnachmittag der frischgebackene Meister SK Bischofshofen (1.) zu Gast. Trotz der 1:7-Watschn in Zell durfte die Buck-Elf den Klassenerhalt bejubeln. Für einen Akteur, ging es bei diesem Aufeinandertreffen noch um einiges: Mario Lürzer, derzeit Torschützenführender, könnte seine herausragende Saison mit dem "Goldenen Schuh" krönen. Im Kampf mit Straßwalchens Petrit Nika hatte die Gollinger Tormaschine zwei Tore Vorsprung.

 

Gnädige Gäste ließen Golling am Leben

Golling startete auf heimischem Geläuf besser in diese Begegnung und konnte in Spielminute 12 den Führungstreffer bejubeln: Lukas Brückler brachte seine Elf in der Anfangsviertelstunde in Front - 1:0. Danach übernahm der Meister das Kommando und kam rund zehn Minuten später zum Ausgleich: Simon Schilchegger stellte die Uhren wieder auf null - 1:1 (25.). Bischofshofen verabsäumte es folglich, die vielen guten Torchancen in etwas Zählbares umzumünzen. "Wir hatten viele Sitzer. Leider konnten wir uns aber vor der Pause nicht mehr belohnen", unterstich Bischofshofen-Coach Thomas Heissl die fehlende Effizienz seiner Mannschaft.

 

Bischofshofen zwang Golling eindrucksvoll in die Knie

Nur wenige Minuten waren im zweiten Durchgang gespielt, ehe Schilchegger das Spiel zugunsten seiner Jungs komplett drehen konnte - 1:2 (47.). Die passende Antwort hatten die Tennengauer aber nur einige Augenblicke später parat: Markus Auer traf zum zwischenzeitlichen 2:2 (53.). Danach erhöhten die Gäste den Druck und brachten die Heimischen das ein oder andere Mal in eine Misslage. In Minute 65 machte Schilchegger seinen Triplepack klar und brachte seine Elf neuerlich in Führung - 2:3. "Auch in der zweiten Halbzeit fanden wir viele gute Torchancen vor. Gott sei Dank konnten wir einige davon nützen. Golling blieb im Konter sehr gefährlich", so Heissl weiter. Ein Doppelschlag zu Beginn der Schlussviertelstunde sorgte letztendlich für klare Verhältnisse: Erst stellte Leonardo Barnjak auf 2:4 (75.), zwei Minuten danach zog Lukasz Pielorz den Schlussstrich in einer dann doch recht einseitigen Partie - 2:5 (77.). Für Lürzer doppelt bitter: Spiel und Torjägerkrone verloren, da Straßwalchens Nika bereits gestern mit einem lupenreinen Hattrick den Gollinger Goalgetter in der Schützenliste überholte.

 

Thomas Heissl (Trainer, SK Bischofshofen)

"Ein gelungener Ausklang. Wir waren gut drauf und hatten richtig Spaß, ohne Druck Fußball zu spielen. Ich muss aber sagen, dass ich heilfroh war, dass vor diesem Spieltag schon alles entschieden war. Golling ist nämlich ein ganz hartes Pflaster."

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Top Live-Ticker Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung

Top Nachwuchs-Reporter