Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Salzburger Austria für Aufsteiger Puch eine Schuhnummer zu groß!

In Maxglan standen sich heute der SV Austria Salzburg und der FC Puch gegenüber. Sowohl die Landeshauptstädter als auch die Tennengauer konnten zum Auftakt der noch jungen Salzburger Liga-Saison jeweils einen "Dreier" einfahren: Die Violetten knackten Straßwalchen souverän mit 4:0, Puch wies Bramberg mit 4:2 in die Schranken. An das letzte direkte Duell dieser zwei Mannschaften erinnerte sich Puch gerne zurück: Im Jahr 2010 kegelte der FCP die Salzburger Austria aus dem Salzburger Landescup (4:2).

 

Austrias Chancenauswertung ausbaufähig

Die Schaider-Jungs zeigten gleich vom Start weg, wer hier der Herr im Haus war und legten äußerst druckvoll und dominant los. Nach nur fünf gespielten Minuten hatten die Austria-Anhänger bereits den Torschrei auf den Lippen: Erst scheiterte Omerovic im Eins-gegen-Eins an Puch-Keeper Aichinger, den Nachschuss knallte der Ex-Grödiger dann drüber. Nach rund einer Viertelstunde die nächste hochkarätige Einschussgelegenheit, doch Aichinger und das Torgebälk hielten für die Gäste aus dem Tennengau die Null fest (17.). Zwei Minuten später war dann die Pucher Torsperre aus Sicht der Violetten endlich durchbrochen: Resul Omerovic brachte seine Mannen hochverdient in Front - 1:0 (19.). Im weiteren Verlauf des ersten Spielabschnittes verabsäumte es die Schaider-Truppe nachzulegen und mit einem gemütlichen Vorsprung in die Halbzeitpause zu gehen. Und wie es im Fußball nicht selten der Fall ist, wurde dieser fahrlässige Umgang mit teils guten Torchancen kurz vor dem Pausentratsch bestraft. Nach einem Eckball der Austria eroberten die Tennengauer den Ball, spielten ratzfatz nach vorne und konnten die Ausgangssituation wiederherstellen - 1:1 (43.).

 

Neuzugänge brachten die Schaider-Boys endgültig auf die Siegerstraße

Nachdem die Seiten gewechselt wurden, machten die Städter dort weiter, wo sie vor dem Pausentee aufgehört hatten. Die Heimischen erspielten sich Chancen wie am Fließband und drückten vehement auf die neuerliche Führung. Bis zu dieser mussten sich die Fans der Viola allerdings etwas gedulden. In Minute 61 war es dann soweit: Wieder war Omerovic zur Stelle und brachte die Pille erfolgreich im Gäste-Kasten unter - 2:1. Die Begegnung wurde nur drei Minuten älter, ehe Erdogan nach Omerovic-Zuspiel so etwas wie die Vorentscheidung hervorzauberte - 3:1 (63.). Die Salzburger Austria hatte alles im Griff und die maximale Punkteausbeute war den Maxglanern quasi nicht mehr zu nehmen. Im Finish das vermeintliche 4:1, aber Spielleiterin Marina Aufschnaiter verweigerte einer Ergüden-Bude die Regularität (81.). Wenige Augenblicke später bewahrte das Aluminum nach einem Erdogan-Versuch zum zweiten Mal an diesem Fußballnachmittag Puch vor Schlimmerem (86.). Da Nicholas Mayer und der eingewechselte Memic in der Nachspielzeit auch noch am Alu scheiterten, war der FC Puch letztendlich mit dem 1:3 noch relativ gut bedient.

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Meistgelesene Beiträge

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Top Live-Ticker Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung

Top Nachwuchs-Reporter