Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Jonjic-Trupp schenkt Golling ein "Sechsertragerl" ein und setzt neuerlich ein kräftiges Ausrufezeichen!

Auf dem Neumarkter Kunstrasen kam es in der siebten Runde der Salzburger Liga zum Duell zwischen dem TSV Neumarkt und dem SC Golling. Am letzten Spieltag gab es nur für die Tennengauer ein Erfolgserlebnis, die beim 3:0 gegen Bürmoos schier problemlos den "Dreier" einfuhren konnten. Neumarkt musste sich hingegen Straßwalchen mit 0:1 beugen. Die Statistik sprach allerdings ganz klar für die Jonjic-Mannen. Aus den letzten drei direkten Duellen gingen jeweils die Neumarkter als Sieger heraus. 

 

Doppelschlag vor der Pause brach den Gollingern das Genick

Lange brauchten die Neumarkter nicht um auf Betriebstemperatur zu kommen und nahmen gleich vom Start weg das Heft in die Hand. Nachdem die Jonjic-Truppe einige gute Gelegenheiten ausgelassen hatte, konnte Valdrin Kadrija in Minute 20 aus dem Chancenplus seiner Elf Kapital schlagen - 1:0. "Wir hatten eigentlich alles gut im Griff, dann unterlief uns allerdings ein unnötiger Fehler", sprach Neumarkt-Trainer Tomislav Jonjic das Vergehen einer seiner Defensivmänner in der eigenen Box an. Dies wurde von Schiedsrichter Mario Weghofer mit dem Elfmeterpfiff bestraft. Den fälligen Strafstoß versenkte Golling-Goalgetter Mario Lürzer im Neumarkter Tor - 1:1 (38.). Kurz vor dem Pausentratsch bissen die Flachgauer noch einmal zu und das gleich doppelt. Erst sorgte Mario Kreuzer für die neuerliche Führung des TSV (41.), 60 Sekunden später schmückte Kadrija diese mit einem weiteren Treffer - 3:1 (42.).

 

"Sixpack" für den SC Golling

Die Dominanz der Jonjic-Crew nahm auch nach dem Seitenwechsel ihren Lauf. Der zweite Durchgang wurde letztlich nur sechs Minuten alt, ehe Drazen Veselinovic auf 4:1 erhöhte (51.). Wenige Aktionen später verstummten auch die letzten Skeptiker, als Veselinovic seinen Doppelpack schnürte - 5:1 (58.). Doch Neumarkt lud die Buck-Jungs folglich das ein oder andere Mal ein, um zu weiteren Torerfolgen zu kommen. "Durch unnötige Fehler haben wir den Gollingern das Toreschießen leicht gemacht", murrte Jonjic. So auch nach exakt einer gespielten Stunde: Hasan Avdic verkürzte auf 5:2 (60.). Im Finish stellte Christoph Hübl den alten Vier-Tore-Vorsprung wieder her - 6:2 (83.). Eine weitere Golling-Bude durch Lürzer war letztlich nur noch Ergebniskosmetik - 6:3 (85.).

 

Tomislav Jonjic (Trainer, TSV Neumarkt)

"Das Spiel war okay und der Sieg verdient. Bei den Gegentoren haben wir uns nicht gut verhalten. Wir haben heute sechs Tore erzielt, wobei sich vier verschiedene Spieler in die Schützenliste eintragen konnten. Das freut mich."

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus