Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Beim Spiel zwischen Neumarkt und der Austria lachte am Ende nur der SAK!

Im Spitzenspiel der elften Runde bekam es der TSV Neumarkt mit dem SV Austria Salzburg zu tun. Eines stand bereits vor dem Anpfiff fest: Nur der Sieger dieses Duells konnte dem Tabellenführer SAK auf den Fersen bleiben. In der letzten Saison hatten die Neumarkter mit den Violetten keine Schwierigkeiten: In Maxglan feierte der TSV einen klaren 3:0-Auswärtserfolg, auf dem heimischen Kunstrasen gab es eine 5:1-Demontage. Und nun?

 

Austria fand erst verspätet ins Spiel

Die Anfangsphase dieses Knallers gehörte ganz klar den Hausherren. "Die ersten 30 Minuten waren nicht gut von uns. Da hatten wir überhaupt keinen Zugriff", gestand Austrias Mann an der Linie Christian Schaider. Neumarkt konnte sich in der 22. Spielminute für den beherzten Auftritt belohnen und ging durch Andreas Pär mit 1:0 in Front. Nach rund einer halben Stunde tauten die Städter allmählich auf. "Wir haben auf eine Viererkette umgestellt und fanden besser in die Partie", so Schaider. Diese Umstellung fruchtete und hätte fast zum Ausgleichstreffer geführt. Ein, zwei tolle Einschussgelegenheiten wurden auf Seiten der Violetten aber vergeben.

 

Schaider-Trupp wurde stärker und stärker

Die Austria konnte den Schwung aus der Schlussphase der ersten Halbzeit in den zweiten Durchgang mitnehmen und bekam von Minute zu Minute immer mehr Oberwasser. Nach exakt einer Stunde hieß es auf dem Neumarkter Kunstgrün 1:1: Austrias Andrej Lazarevic stellte die Ausgangssituation wieder her - 1:1. In der weiteren Folge fanden die Landeshauptstädter gute Gelegenheiten vor, um das Spiel komplett zu drehen. "Wir hatten alles im Griff und zu diesem Zeitpunkt ein deutliches Chancenplus. Leider konnten wir daraus kein Kapital schlagen", erzählte der Austria-Coach. Im Finish meldeten sich noch einmal die Neumarkter zu Wort. "In den letzten zehn Minuten war bei uns der Rhythmus dahin", gestand Schaider. Der TSV hatte den Matchball auf dem Fuß, biss aber nicht zu. Letztendlich warteten die circa 500 Besucher vergebens auf weitere Tore. Neumarkt und Austria teilten sich die Punkte.

 

Christian Schaider (Trainer, SV Austria Salzburg)

"Eine am Ende gerechte Punkteteilung. Trotzdem fällt es uns ein Stück weit schwer, dieses Unentschieden zu akzeptieren. Abgesehen von der Schlussphase war es eine richtig starke zweite Halbzeit von uns. Da wäre mehr möglich gewesen."

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Top Live-Ticker Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung

Top Nachwuchs-Reporter