Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Austria besiegt Zell und ist wieder erster SAK-Verfolger!

Im Salzburger Stadtteil Maxglan bekam es der SV Austria Salzburg mit dem FC Zell am See zu tun. Aufgrund einer ineffektiven Chancenverwertung mussten sich die Violetten in der letzten Runde beim Auswärtsspiel gegen Neumarkt mit einem Pünktchen begnügen, der Spitzenreiter SAK blieb für die Landeshauptstädter dennoch in Griffweite. Die unbeständigen Bergstädter gingen hingegen in Strobl mit 1:3 baden, weswegen weiterhin ein dickes Fragezeichen hinter der Reindl-Elf stand. Was den Zellern aber gut und gerne Mut machen konnte, war der Gedanke an das letzte Duell mit den Städtern. Auf ORF Sport + übertragen, erteilten die Pinzgauer den Schaider-Schützlingen eine fette Lehrstunde und setzten sich am Ende klar mit 4:0 durch.

 

 

Tore waren in Halbzeit eins Fehlanzeige

Gegen Neumarkt unter dem Spiel noch umgestellt, lief die Salzburger Austria gegen den FC Zell von Beginn an mit einer Viererkette auf. "Das erste Mal seit langem", stellte Austria-Trainer Christian Schaider klar. Die Hausherren waren im Verlauf der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft und hätten gut und gerne in Führung gehen können. Eine vergebene Topchance von Mayer und ein Pfosten-Treffer von Ergüden  waren letztlich die Gründe dafür, warum es nach 45 gespielten Minuten torlos in die Katakomben ging.

 

Souveräne Austria schickte Zell punktelos nach Hause

Auch im zweiten Durchgang blieben die Violetten spielbestimmend. In der 63. Spielminute gab es für die Heim-Anhänger dann endlich Grund zum Jubeln: Resul Omerovic brachte seine Crew mit seinem mittlerweile elften Saisontreffer in Front - 1:0. Wenige Aktionen später ergab sich für die Bergstädter eine gute Gelegenheit, um die Ausgangssituation wiederherzustellen. "Nach einer Ecke wurde es in unserer Box ziemlich brenzlig. Da hätte Zell fast den Ausgleichstreffer gemacht", erzählte Schaider. Das blieb allerdings die einzig knackige Chance der Gäste. Die Austria fand hingegen viele weitere Möglichkeiten vor, konnte aus dem deutlichen Chancenplus letztendlich kein Kapital mehr schlagen.

 

Christian Schaider (Trainer, SV Austria Salzburg)

"Wir haben eigentlich geglaubt, dass die Zeller eher auf Konter spielen werden. Sie haben uns aber den Gefallen getan, dass sie versucht haben mitzuspielen. Mit viel Ballbesitz haben wir in der ersten Halbzeit den Grundstein für den Führungstreffer und den schlussendlichen Sieg gelegt. Der Erfolg hätte am Ende noch höher ausfallen können, Chancen dafür waren ja da."

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus