FC Zell am See für FC Bergheim eine Nummer zu groß

Am ersten Spieltag der Saison 2019/20 in der Salzburger Liga spielte der FC Bergheim zuhause gegen den FC Zell am See. Die Bergheimer konnten dem FC Zell am See nicht Paroli bieten und verloren die Partie mit 2:0. 

 

CO-Trainer Stolz auf die Leistung der Zeller Mannschaft 

Von der ersten Spielminute an dominierte Zell am See das Geschehen. Die ersten Vorstöße der Zeller konnte der FC Bergheim noch abwehren, doch in der 16. Spielminute klingelte es zum ersten Mal im Kasten der Bergheimer. Solciansky Karol sah eine Lücke in der Abwehr des Heimteams und spielte einen Lochpass auf Viertler Simon, der den Tormann eiskalt überlupfte. Die Zeller nahmen nach der Führung das Tempo nicht aus der Partie, sondern erhöhten den Druck. Die Taktik des FC Bergheim war es, abzuwarten und dann einen Konter zu spielen. Dies gelang nicht sehr gut, da die Pinzgauer kaum Fehler im Aufbauspiel machten. „Wir sind heute in der Abwehr sehr gut gestanden. Die Bergheimer lauerten auf eine Kontermöglichkeit und das wussten wir. Priorität war es also, im Aufbau keinen Ball zu verlieren“, erzählte der CO-Trainer des FC Zell am See, Mühlberger Daniel, im Interview mit Ligaportal.at. In der zweiten Halbzeit kamen die Gastgeber gut in das Spiel. Der FC Bergheim versuchte nun mehr Anteile in der Partie zu gewinnen. Beinahe konnte man den Ausgleich erzielen, doch Hamzic Senad, Tormann der Zeller, parierte den Ball. Das war auch die einzige Torchance der Bergheimer im zweiten Durchgang. In der 82. Spielminute machten der FC Zell am See den Deckel auf diese Partie und erhöhte auf 2:0. Solciansky Karol schnappte sich den Ball im Mittelfeld und leitete einen Konter ein. Der Ball wurde zu Viertler Simone gespielt, der den freistehenden Kajic Robert sah. Kajic zeigte seine Klasse und versenkte die Kugel im Netz. Einen Aufreger gab es jedoch noch. Der grandios spielende Viertler Simon lief alleine auf das Tor der Bergheimer und wurde vom letzten Mann des FC Bergheim gefoult. Schiedsrichter Eder Stefan hatte keine andere Wahl als Schwab Thomas vom Platz zu verweisen.

Top-5 Platzierung Ziel der Zeller

„Wir haben dieses Jahr eine wirklich gute Mannschaft, eine Top-5 Platzierung ist das klare Ziel“, berichtete der CO-Trainer der Zeller. 

 

Die besten Spieler: Hamzic Senad (TW - FC Zell am See), Viertler Simone (ST - FC Zell am See), Hartl Martin (ZM - FC Zell am See)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten