1:1 - Für Bergheim ein gewonnener, für Altenmarkt zwei verlorene Zähler

Mit jeweils einem Sieg und einer Niederlage sind der FC Bergheim und der UFC Altenmarkt mit haargenau derselben Statistik in dieses Salzburger Liga-Spieljahr gestartet. Dass die Bilanz auch nach Runde drei ident bleibt, wird wohl nur dem Aufsteiger schmecken. Bei der heutigen Punkteteilung waren die Pongauer dem Sieg nämlich um einiges näher als die Bergheimer.

 

Gierzinger: "Für uns war mehr drin"

Von Abwarten keine Spur spielten beide Teams gleich von der ersten Sekunde weg munter nach vorne. Die Vorteile lagen dabei auf Seiten der Heimischen, wie es auch FCB-Trainer Robert Gierzinger auf den Punkt brachte: "Wir waren gut im Spiel und hatten in der ersten halben Stunde wesentlich mehr Anteile." Peter Mauch, der Sektionsleiter der Altenmarkter, war vor allem vom Unterhaltungswert der Partie angetan: "Ein gutes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten." Den ersten Treffer bekamen die circa 220 Zuseher nach lediglich 13 gespielten Minuten zu Gesicht: Eine Flanke von Heim-Kapitän Stefan Neubauer fand den Kopf von Daniel Buhacek, der den Aufsteiger mit 1:0 in Front brachte. "Ein wunderschöner Treffer", schwärmte Gierzinger. Bis zum Ende der ersten Spielhälfte ergab sich für Bergheim noch eine dicke Möglichkeit auf eine höhere Führung. "Leider blieb es bei einem Treffer. Für uns war definitiv mehr drin", ging es für Gierzinger und seinem FCB letztendlich mit einem knappen Ein-Tore-Vorsprung in die Katakomben

 

Blatt wendete sich

Im zweiten Durchgang wurde das bisher Geschehene vollkommen auf den Kopf gestellt. "Wir hatten nichts mehr vom Spiel", klagte Gierzinger. Diese Tatsache stimmte die Verantwortlichen am Gegenpol indes zufrieden. "Wir waren klar überlegen", fügte Mauch hinzu. Nachdem Nico Leitgeb in Minute 65 eine herrliche Dygruber-Hereingabe per Kopf veredelt hatte, schien es die Stopptaste auf Seiten der Pongauer nicht zu geben. Vor allem Branko Bozic und Markus Buchacher sahen dem Turnaround mitten ins Gesicht, doch beide UFC-Akteure scheiterten jeweils an der Außenumrandung des Bergheimer Kastens. Die Gierzinger-Crew stemmte sich mit allem was sie hatte gegen die drohende Niederlage. Erfolgreich wie es sich später herausstellen sollte, wurden trotz Altenmarkter Dominanz in Hälfte zwei die Punkte geteilt. "Am Ende war es für uns doch ein glücklicher Punkt", gab der Bergheimer Coach zu. Für Mauch war es hingegen ein eher enttäuschendes Resultat: "Definitiv zwei verlorene Punkte. Die Bergheimer können sich meiner Meinung nach glücklich schätzen, dass sie heute nicht als Verlierer vom Platz gegangen sind."

 

Die Besten: Johann Högler (IV), Andreas Steinberger (DM); Pauschallob (herausragend: Christoph Keinprecht (IV)).

 

 

 

Redakteur: Maximilian Winkler

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten