"Bin total zufrieden" - Buhacek und Co geigen in Straßwalchen auf

Der Höhenflug des SV Straßwalchen, der mit zwei Siegen in die neue Saison gestartet war, wurde just am letzten Spieltag in Adnet gestoppt. Da musste sich die Elf von Dompteur Donald Unterholzner glatt mit 2:5 geschlagen geben. Nun bekamen es die Flachgauer mit dem FC Bergheim zu tun. Apropos Bergheim: Nach dem sensationellen 5:0-Auswärtserfolg in Puch nahm der Aufsteiger auch daheim gegen Altenmarkt (1:1) einen Punkt mit. Und auch heute sorgten die Gierzinger-Boys für positive Headlines, durften sie sich am Ende des Tages verdientermaßen über die nächsten drei Punkte freuen.

 

Liganeuling gab ganz klar den Ton an

Der FC Bergheim war am heutigen Fußballabend von der ersten Sekunde an die klar bessere Mannschaft. "Wir sind sehr dominant aufgetreten und verbuchten ein deutliches Chancenplus", erzählte FCB-Coach Robert Gierzinger. Auf der Gegenseite war man indes mit der eigenen Leistung überhaupt nicht happy, wie Straßwalchens Sportlicher Leiter, Johann Loibichler, bestätigte: "Wie schon in Adnet war unsere Leistung, vor allem in den ersten 45 Minuten, ganz, ganz schlecht." Nachdem die Führung für den Aufsteiger nur noch eine Frage der Zeit gewesen war, schlug es nach exakt 28 gespielten Minuten im Gehäuse der Heimischen ein: Eine Hereingabe von der Seite fiel Goalgetter Daniel Buhacek vor die Füße, der mühelos zum 0:1 einschob. "Eigentlich hätten wir das Spiel schon vor der Pause entscheiden müssen", sprach Gierzinger etliche verjuxte Möglichkeiten an. Weil die Bergheimer lediglich einmal abgedrückt hatten, ging es mit einem knappen Spielstand in die Kabinen. "Hochverdient", gab auch Loibichler zu.

 

Loibichler: "20 Minuten sind zu wenig"

In der zweiten Spielhälfte setzte sich die Überlegenheit der Gäste fort und wie schon in Hälfte eins lag ein weiterer Bergheimer Treffer quasi in der Luft. "Zwei, dreimal sind wir hauchdünn an den Stanglpässen vorbeigerutscht. Wenig später scheiterte Schwab im Eins-gegen-Eins am Straßwalchener Keeper", hatte Gierzinger das ein oder andere Mal schon den Torschrei auf den Lippen. Erst in Minute 67 gaben seine Männer Gierzinger Grund zum Jubeln: Nachdem Stefan Neubauer in Heim-Schlussmann Mirsad Dzaferovic seinen Meister gefunden hatte, stand Daniel Buhacek zur rechten Zeit am rechten Ort und verwertete den Nachschuss zum 0:2. In der 80. Spielminute war dann auch für die letzten Skeptiker wohl endgültig der Deckel drauf: Thomas Schwab jagte das Kunstleder aus rund 25 Metern humorlos ins Kreuzeck - 0:3. Für den Schlusspunkt sorgten letztlich die gebeutelten Hausherren: Michael Küblers Treffer in der letzten Minute der regulären Spielzeit fiel allerdings in die Kategorie Ergebniskosmetik - 1:3 (90.). Dieser späte Gegentreffer tat der Bergheimer Party wahrlich keinen Abbruch. "Ich bin total zufrieden. Wenn du als Aufsteiger so in Straßwalchen auftrittst, ist das natürlich sehr erfreulich", sagte ein glücklicher Bergheim-Trainer. Loibichler konnte sich den Worten seines Pendants nur anschließen: "Die Bergheimer haben sich diesen Sieg verdient. In der zweiten Halbzeit haben wir wenigstens versucht, irgendwie zum Anschluss zu kommen. Leider ist uns das nicht gelungen. Aber unterm Strich muss man sagen, dass 20 'gute' Minuten in einem Fußballspiel definitiv zu wenig sind."

 

Die Besten bei Bergheim: Christopher Laux (IV), Andreas Steinberger (ZM), Daniel Buhacek (ST).

 

 

 

Redakteur: Maximilian Winkler

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten