"Sind mit blauem Auge davongekommen" - ÖTSU Hallein unterliegt Altenmarkt klar

Die Gemütslage des UFC Altenmarkt und der ÖTSU Hallein war nach dem abgelaufenen Spieltag ziemlich konträr. Die Pongauer mussten sich, trotz erheblicher Dominanz in Halbzeit zwei, gegen Bergheim (1:1) mit einem Pünktchen begnügen. Für die Salinenstädter gab's indes den wichtigen 3:0-Derbyerfolg gegen Puch. In der letzten Saison saß bei den beiden direkten Duellen jeweils die Heimmannschaft am längeren Ast: Nachdem Altenmarkt vor heimischem Publikum klar und deutlich mit 5:0 siegte, konnten sich die Halleiner wenige Monate später revanchieren und behielten zuhause im Tennengau mit 3:0 die Oberhand. Diese Serie wurde heute prolongiert, setzte sich die Crew von Trainer Thomas Eder auf eigenem Geviert souverän mit 3:0 durch.

 

Wintersteller-Mannen wurden "schwindlig gespielt"

Das anfängliche Abtasten war nur von kurzer Dauer, drückten die Hausherren im weiteren Verlauf der ersten 45 Minuten ordentlich auf die Tube. Nachdem die Eder-Boys einmal am Torgebälk gescheitert waren und sich noch weitere, gute Einschussgelegenheiten erspielen konnten, fiel in der 21. Spielminute der zu diesem Zeitpunkt hochverdiente Führungstreffer: Branko Bozic wurde in der Gäste-Box freigespielt und drückte unspektakulär zum 1:0 ab. Kurz vor der Halbzeitpause legten die Pongauer nach: Aus einem Gestocher heraus sorgte Markus Buchacher für das 2:0 (38.). "Wie schon in Bergheim haben wir auch heute unsere Chancen nicht genützt. In der ersten Hälfte hätten wir gut und gerne fünf, sechs Tore schießen können", untermalte Altenmarkts Sektionsleiter Peter Mauch die Dominanz des UFC. Eidke Wintersteller, der Trainer der Halleiner, sah es genauso: "Sie haben uns phasenweise schwindlig gespielt. Das 0:2 war für uns wohl das beste Zwischenergebnis."

 

Altenmarkt reduzierte Umdrehungsfrequenz

Mit dem komfortablen Zwei-Tore-Vorsprung im Rücken ließen es die Gastgeber nach dem Seitenwechsel ein bisschen ruhiger angehen. "Wir haben das Tempo rausgenommen und uns etwas ausgeruht", schilderte Mauch. Dadurch ergab sich für die Salinenstädter die Möglichkeit, in dieser Partie auch ein Wörtchen mitzureden. Mehr als Halbchancen sprang für die Tennengauer dabei jedoch nicht heraus. Nach rund einer gespielten Stunde hieß es 3:0: Hans-Peter Schnitzer hatte keine Mühe, einen Querpass aus rund fünf Metern Torentfernung zu verwerten. Bis zum Spielende bekamen die knapp 250 Zuseher keine Highlights mehr zu sehen, weswegen die Altenmarkter schlussendlich einen ungefährdeten 3:0-Sieg bejubeln durften. "Wir haben eine gute erste Halbzeit gespielt. Der Sieg ist meiner Meinung nach verdient und hätte sogar noch höher ausfallen müssen. Drei Punkte und kein Gegentor - also alles super", zeigte sich Mauch happy. Wintersteller brachte es indes knallhart auf den Punkt: "Heute sind wir mit einem blauen Auge davongekommen. Die Niederlage war hochverdient."

 

Die Besten bei Altenmarkt: Pauschallob.

 

 

 

Redakteur: Maximilian Winkler

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten